Aktuelles




weitere Impressionen vom Röselisschiessen 2016 unter Galerie


Zentralschw. Jungschützen Einzelwettkampf Glarus, 15. Sept. 2018

Sieg für Leonie Zurfluh

19.07.2003

SG Seedorf

1. Durchgang: 95 Punkte, Tiefschuss 96

2. Durchgang: 91 Punkte, Tiefschuss 90

Total 186 Punkte

Insgesamt 12 Jungschützen aus dem Kanton Uri qualifizierten sich für den Final, wovon drei aus Spiringen.

Die Insgesamt 12 Jungschützen

mit Kant. Jungschützenchef Felix Zurfluh

Gisler Silvan 178Pkt, Rang 14 Arnold Stefaine 163 Pkt, Rang 84 Imholz Kilian 168 Pkt, Rang 61

Kilian Imholz und Silvan Gisler erreichten das Kranzresultat (von hinten leider nicht erkennbar)


Download
Rangliste
Zentralschweizer-Einzelwettkampf 2018.pd
Adobe Acrobat Dokument 38.5 KB

Kant. Jungschützen Einzelwettkampf Seedorf, 01. September 2018

Stefanie Arnold nur knapp geschlagen auf Rang 2

Rang 2 und Rang 4 am Kant. Jungschützen Einzelwettkampf in Seedorf vom 01. September 2018

Fotos und die Rangliste finden Sie unter der Rubrick Jungschützen.



Jungschützen Kant. Gruppenfinal Amsteg  25. August 2018

Sieg für unsere Jungschützengruppe mit 679 Punkten. Somit erreicht erneut eine Gruppe aus Spiringen die Qualifikation am Schw. Jungschützen Gruppenmeisterschaftsfinal.

Die erfolgreichen Schützen sind Arnold Stefanie; 87Pkt. und 88Pkt. (Rang 3). Gisler Ivan; 86Pkt. und 87Pkt. (Rang 4). Gisler Silvan; 81Pkt. und 89Pkt. (Rang 10). Schuler Fabio; 80Pkt. und 81Pkt. (Rang 19)


Fotos und die Rangliste finden Sie unter der Rubrick Jungschützen.


Freundschaftschiessen auf dem Urnerboden vom 5. August


Ranglisten und Bericht vom Standerneuerungsschiessen Spiringen Unterschächen Amsteg sind Online


95. Zentralschweizerische Feldmeisterschaft 2018 in Silenen

Glücklicher Gewinner der Platzgabe Feld D: Arnold Dominik (1987) mit 47Pk.

HERZLICHE GRATULATION

 

Arnold Dominik, Spiringen, Platzgabe  Feld D mit 47

Pkt.

Bissig Heinz, Unterschächen Platzgabe Feld A mit 47 Pkt.

Zgraggen Nikolaus  Platzgabe Feld E mit 45 Pkt. 

 


Download
Rangliste 2018
Zentralschw. Feldmeisterschaft 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 160.9 KB

Feldschiessen in Unterschächen 8.-10.06.2018


Differenzstich und Dorfstich 26.05.2018

Erneut ein gelungener Anlass mit unseren Freunden aus Schwändi (GL)

Die erfolgreichen Schützen im Differensstich: von links nach rechts

Arnold Franz (Spiringen),

Mika Gabi (Schwändi),

Bissig Kari (Spiringen),

Arnold Markus (Spiringen)

Alle mit nur einem Differenzpunkt.

Die Schützen mit dem höchsten Gesamtresultat:

Arnold Tony (Schwändi) 540 Pkt. (links)

Baumann Dani (Spiringen) 539 Pkt. (rechts)

Kempf Walter (Spiringen) 535 Pkt (fehlt auf diesem Foto)

Bechergewinner Arnold Kari (Spiringen) 534 Pkt. (mitte)

 

 



70. Historisches Gedenkschiessen am Rothenthurm -  28. u. 29.04.2018

Karl Arnold 51 Gewinnd den Rothenturm-Becher 2018


Die Gruppe Holzboden landet mit 459Pkt. auf Rang 6.


32. Cup-Schiessen 21.04.2018

Sie machten das 32. Spirgner Cupschiessen spannend. Im Bild von links Nicolas Imhof(4.), Kari Arnold (2.), Sieger Mario Gisler, Julia Baumann (3.) und der beste Jungschütze Kilian Imholz.

 

 

 

 32. Cupschiessen SG Spiringen – Samstag, 21. April 2018

 

Maximum im Final und dritter Sieg für Mario Gisler

 

Die Podestplätze am 32. Cupschiessen in Spiringen sicherten sich Mario Gisler vor Kari Arnold und Julia Baumann. Mit Kilian Imholz gewann erstmals ein Jungschütze die Stabelle.

 

Epp Georg

 

Das Cupschiessen in Spiringen ist und bleibt ein beliebter Anlass auf hohem Niveau. Die Mischung von Spitzenkönnern und Gelegenheitsschützen, von jungen Talenten und Damen ist einmalig. Auch wenn diesmal aus verschiedenen Gründen nur 29 Schützinnen und Schützen oder 14 weniger als im vergangenen Jahr starteten war die Spannung von Anfang an sehr gross. Bei schönstem Frühlingswetter und optimalen Bedingungen kämpften am vergangenen Samstag, 21. April auch vier Jungschützen und insgesamt 7 Damen um Cupehren. In der Aufwärm- oder Qualifikationsrunde galt es das Feld der Aspiranten auf 32 Schützen zu reduzieren, weil aber nur 29 Teilnehmer registriert wurden konnte jeder Teilnehmer mindestens zweimal sein Können beweisen. Bereits in dieser Qualirunde meldete der spätere Sieger seine Ambitionen an, Mario Gisler erreichte 58 Punkte, Nicolas Imhof 57 und die beiden Nachwuchstalente Julia Baumann und Jungschütze Kilian Imholz je 56 Punkte. In der ersten KO-Runde gab es bereits die ersten Überraschungen. So eliminierte Kari Arnold mit Sturmgewehr 57/03 den Rekordsieger und Präsidenten Dani Baumann mit 56 zu 53 Punkten. In einem sehr spannenden Standardgewehr-Duell besiegte Julia Baumann Alexandra Imhof mit 56 zu 55 Punkten. Jungschütze Kilian Imholz war in dieser Runde mit 59 Punkten bester Schütze vor Altmeister und Ehrenpräsident Walter Gisler mit 58 Zählern. In der zweiten Runde war es zwischen Urs Vetter und Walter Gisler sehr spannend, Vetter siegte am Schluss mit 54 zu 53 Zählern. Je 57 Punkte gab es in dieser Runde für die erstaunliche Julia Baumann, die Tochter des Präsidenten, aber auch Mario Gisler und Klaus Herger schossen 57 Ringe. Im Viertelfinal kratzte Mario Gisler erstmals am Maximum, das er um einen winzigen Punkt verfehlte. Mit ihm stürmten auch Julia Baumann, Kari Arnold und Nicolas Imhof in den Halbfinal. Hier gab es eine Patsituation, Julia Baumann und Kari Arnold erreichten je 57 Punkte mit je 3x10 und 3x9 Punkten, sodass die Vorrunde über den Einzug in den Final entscheiden musste. Hier verlor Julia den Vergleich mit Kari Arnold hauchdünn mit 57 zu 56 Punkten. Im anderen Halbfinal bodigte Mario Gisler den erst 21-jährigen Nicolas Imhof mit 58 zu 53 Punkten. Somit standen zwei ehemalige Cupsieger im Final gegenüber. Im Final gelang Mario Gisler eine sensationelle Leistung, er schoss das Maximum von 60 Punkten, vier der sechs Schüsse waren Muochen (96 und mehr in Hunderterwertung). Damit lies er Kari Arnold, der im Final nicht mehr an die Leistung der vorderen Runden anknüpfen konnte keine Chance. Hinter den beiden Finalisten freuten sich die beiden 21- und 22- jährigen Jungtalente Julia Baumann und Nicolas Imhof über die Ränge drei und vier in der Endabrechnung. Für den 38-jährigen Mario Gisler ist es nach 2009 und 2015 bereits der dritte Sieg. Der in Unterschächen wohnhafte SBB-Angestellte ist B-Mitglied der SG Spiringen. Er freut sich Jahr für Jahr über den immer wieder interessanten Wettkampf. Er hat sich den Sieg wirklich verdient, erreichte er doch in den sechs Runden einen sehr hohen Durchschnitt von 58,17 Punkten. Kari Arnold zeigte sich nicht enttäuscht, er meinte: «nun habe ich alle drei Podestplätze am Spirgner Cupschiessen einmal erreicht». Der beste Jungschütze Kilian Imholz erreichte Rang 10 in der Endabrechnung. Als Novum gewann er als erster Jungschütze die Stabelle, die für die beste Leistung aus Qualifikationsrunde und Runde 1 zusammengezählt abgegeben wird. Diese Stabelle, die diesmal von Alt-Präsident Josef Arnold («Chocher») gespendet wurde, kann vom gleichen Schützen nur einmal gewonnen werden, Imholz erreichte ausgezeichnete 115 Punkte (56 + 59). Am Schluss bedankte sich Präsident Dani Baumann bei allen Beteiligten für den spannenden und fairen Wettkampf in kameradschaftlicher Stimmung. Einen speziellen Dank richtete er auch an das Wirteteam Lisbeth, Petra und René.

 

Auszug aus der Rangliste: 1. Mario Gisler (58/57/57/59/58/60); 2. Kari Arnold (55/56/55/57/57/52); 3. Julia Baumann (56/56/57/56/57); 4. Nicolas Imhof (57/54/51/54/53); 5. Urs Vetter (55/55/54/55); 6. Klaus Herger (51/53/57/53); 7. Irene Arnold (50/56/49/52); 8. Dominik Arnold (53/52/55/52); 9. Walter Kempf (50/52/54); 10. Walter Gisler (56/58/53); 11. Kilian Imholz, Jungschütze Jg. 1998 (56/59/53) Gewinner der Stabelle; 12. Markus Müller (52/54/53); 13. René Müller (47/47/48); 14. René Gisler (45/42/48); 15. Lisbeth Gisler (53/52/48); 16. Paul Gisler (50/51/47).

 

 

Vielen Dank dem Berichterstatter Georg Epp

Rangliste

Download
Cupschiessen 18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.7 KB

Zwei Tage Standputzätä -  2018  --vielen herzlichen Dank--

Das Putz-Team (auf dem Bild fehlt René Müller)

Znünilieferanten Schorsch und Agnes Zimmermann


Chlausschiessen 2017 -  Samstag, 02. Dezember 2017

Weitere Fotos finden sie in unserer Galerie

Ranglisten sind unter folgenden Links zu finden

http://www.sv-balsthal.ch/chlausenschiessen/ranglisten/
http://www.fswalterswil.ch/home_003.htm
http://www.sv-laupersdorf.ch/index.php/anlaesse/stmartinsschiessen
http://www.sg-gontenschwil.ch/unterkulm/hauptseite_total.htm


JUVE-Final Thun 28.10.2017

Vier Veteranen und 5 Junioren am JUVE-Final in Thun dabei

Die 97 Punkte im Final reichten Georg Zgraggen zum erneuten Sieg in der Kategorie D-Veteranen. Junior Kilian Imholz gewann die Silbermedaille.

 

Bericht (von Paul Gwerder) sowie Fotos finden Sie unter der Rubrik Jungschützen.


Familienabend der SG Spiringen 2017 -  Freitag, 17. November 2017

Frauenpower bei den Spirigner Schützen

 

SG Spiringen / Paul Gisler gewinnt das weisse Alpenschaf

 

Am Familienabend fand zugleich das Absenden der diversen Wettkämpfe statt. Dabei hatten meistens die Schützinnen die Nase vorn, dafür hat Präsident Daniel Baumann den Schützenmeister-Cup gewonnen.
 

«Am heutigen Familienabend wollen wir die zahlreichen Siegerinnen und Sieger der diversen Wettkämpfe feiern – vergessen werden wir dabei aber unsere Freunde, die wir kürzlich verloren haben, nicht», sagte der Präsident der Schützengesellschaft Spiringen, Daniel Baumann, im Mehrzweckgebäude «Holzboden» einleitend. Anschliessend blickte der Präsident auf das Jahr zurück und erwähnte die Höhepunkte der Gesellschaft jedes Monats und zugleich erinnerte er daran, was in diesem Monat Schweiz- oder Weltweit für Aufsehen in den Medien sorgte.

Der Verein zählt rund 140 Mitglieder, davon sind 58 lizensierte Aktiv-Schützen und zehn B-Mitglieder.

 

Petra Furrer gewinnt das Ausschiessen

Am ersten Oktoberwochenende kämpften 91 Schützinnen und Schützen um den begehrten Kopfkranz am Ausschiessen, das sind ein Dutzend mehr als vor Jahresfrist. Daniel Baumann war hocherfreut, dass das Ausschiessen immer mehr zu einem geselligen Anlass für die Bevölkerung geworden ist. Gewonnen wurde dieser traditionelle Wettbewerb mit 194 Punkten von der «Newcomerin», Petra Furrer (JG 1984) aus Erstfeld, die erst seit diesem Jahr Mitglied der SG Spiringen ist. Hinter der kranzgeschmückten Siegerin platzierten sich Adelbert Gehrig (193) und Edith Arnold (192). Am Ausschiessen müssen zwei Schüsse auf die Hunderterscheibe abgegeben werden, bei Punktgleichheit zählt in erster Linie die Tiefschusswertung, dann das höhere Alter. Den Spezialkreis, ein grosser Urner Alpkäse, erhielt Pia Kempf, die mit ihren 126 Treffern genau die Hälfte der Punkte zwischen dem ersten und letzten Schützen schoss.

 

Die drittklassierte Edith Arnold (Zug) gewann nach 2014 nochmals den Wanderpreis der Vereinsmeisterschaft 2017 mit 517,4 Punkten vor Tony Arnold (Schwändi) mit 511,4 Punkten und Theo Imhof (Erstfeld), mit 504,7 Punkten. Für Edith Arnold, die inzwischen in Zug lebt und dort als Schulassistentin an einer Heilpädagogischen Schule unterrichtet, gibt das Vereinsleben mit der Schützengesellschaft eine willkommene Abwechslung: «Ich habe meine Schiesskünste von meinem Vater geerbt und ich komme immer wieder gerne nach Spiringen und dadurch geht der Kontakt zu meiner Heimat nie verloren».

 

«Sigristen» Paul (Gisler) gewinnt das Schaf

Am Schafstich nahmen 71 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil. Geschossen werden eine bis maximal drei Passen à je sechs Schuss auf die Hunderterscheibe. Danach gab der Würfel den Ausschlag, wer das weisse Alpenschaf wirklich gewinnt. Hier lag das Glück bei «Sigristen» Paul, denn der Würfel fiel auf die richtige Zahl, indem er den Hunderter Treffer erzielte. Somit gewann er das Schaf mit 100 Punkten vor Hans Arnold (99) und Josef Arnold (98).

 

Mit grosser Spannung wurde im Holzboden das Absenden des «Fleischstichs» anlässlich des zweiten Dorfschiessens erwartet. Bei diesem Anlass galt es vier Schüsse auf die Hunderterscheibe abzugeben, jedoch wurde das Resultat den Teilnehmenden nicht gezeigt und so wurde das Geheimnis erst am Familienabend gelüftet. Hier zeigte sich einmal mehr, dass der Schiesssport keine reine Männerdomäne mehr ist und die Frauen aus Spiringen in diesem Jahr langsam die Oberhand gewannen, denn es siegte Alexandra Imhof vor Esther Herger. Den dritten Platz belegte der beste Mann, Karl Arnold.

 

Die Sturmgewehrmeisterschaft gewann Heidi Bissig mit 827,1 Punkten vor Klaus Herger und Urs Vetter. Ebenfalls dominierte sie die Veteranenmeisterschaft vor Karl Arnold und Karl Bissig.

 

Dafür revanchierten sich die Männer beim Schützenmeistercup 2017, den Präsident Daniel Baumann schon zum fünften Mal für sich entscheiden konnte. Er siegte überlegen mit einem Total von 198 Punkten vor Max Baumann (190) und Pirmin Herger (189). Die beste Frau, Edith Arnold, schaffte es auf den 15. Rang.

 

Die Jungschützenmeisterschaft wurde wie schon im letzten Jahr wiederum von Nicolas Imhof mit 370 Punkten vor Kilian Imholz (364) und Ivan Gisler (358) gewonnen.

 

Mit dem Ländlertrio «Schächentalerbüäbä» wurden danach die Erfolge kräftig gefeiert.

 

Der Berichterstatter:

Paul Gwerder

 

Foto:

links         Die Frauen dominierten die diesjährigen Meisterschaften von der SG Spiringen: (von links) Alexandra Imhof, Heidi Bissig, Petra Furrer, Edith Arnold

        und  Pia Kempf.  

mitte        Das Weisse Alpenschaf gewann «Sigristen» Paul Gisler

rechts       Edith Arnold gewinnt die Vereins-Meisterschaft und Präsident Daniel Baumann gewinnt den Pokal für den Sieg im Schützenmeister-Cup 2017.

 



Fotos vom Morgartenschiessen 2017 sind unter Galerie aufgeschalten


Fotos vom Rütlischiessen 2017 sind unter Galerie aufgeschalten


Freundschaftsschiessen Unterschächen-Spiringen




Schweizer Gruppenmeisterschaft für Jungschützen (Final) Emmen 23.09.2017

Der Nebel zog einen Strich durch die Rechnung

Wegen dem dichten Nebel konnte erst um 10.20 Uhr mit Schiessen begonnen werden. Wegen dieser starken Verzögerung wurde nur eine Runde geschossen.

Solide Leistung aller vier Jungschützen, welche allerdings nicht an die Top Resultate des Vorjahres anknöpfen konnte - Schlussrang 26

Fotos finden Sie unter der Rubrik Jungschützen.


30. Wyberschiessen Oberiberg, 10.September 2017

Das Wyberschiessen Oberiberg ist Geschichte. Es fand in diesem Jahr zum letzten Mal statt.

Bissig Heidi und Herger Margrit waren von Anfang an mit dabei und nahmen zu 30sten Mal teil.


Download
EinzelranglisteDamen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.4 KB

Jungschützen Kant.  Einzelwettkampf Sisikon, 02. September 2017

Nicolas Imhof verabschiedet sich mit Sieg

Rang 1 und 3 am Kant. Jungschützen Einzelwettkampf in Sisikon vom 02. September 2017

Fotos und die Rangliste finden Sie unter der Rubrick Jungschützen.


Jungschützen Kant. Gruppenfinal Amsteg  26. August 2017

Sieg für die Gruppe Altdorf-Flüelen 1 mit 689 Punkten. Lediglich einen einzigen Punkt dahinter die Gruppe aus Spiringen mit Imholz Kilian, Arnold Stefanie, Schuler Fabio und Gisler Ivan. Somit ging das Zittern los. Inzwischen ist bekannt, dass 688 Punkte ebenfalls für die Qualifikation am Schw. Jungschützen Gruppenmeisterschaftsfinal reicht.

In  der Einzelrangliste Siegt Gisler Ivan aus Spiringen.

Fotos und die Rangliste finden Sie unter der Rubrick Jungschützen.


Freundschaftsschiessen Spiringen-Urnerboden 06.08.2017




Feldschiessen 2017 in Spiringen 09.-11. Juni

Hervorragende Leistung von JJ-Schütze Ivan Gisler (2001) mit 67 Pkt. Bester Urner Jungschütze.   (Aus der Statistik: Total Schützen 759, wovon 50 Jugendliche (JJ) und 79 Jungschützen (J). 

HERZLICHE GRATULATION

 

Ranglisten

Download
00SpiringenSG1.html
HTML Dokument 66.8 KB
Download
00UnterschächenSG2.html
HTML Dokument 43.5 KB



...was für ein tolles Bild

...gesehen auf http://timobaumann.ch/

28.01.2017. Am Abend rasch mit dem Auto nach Spiringen gefahren, da gibt es doch diesen interessanten Strassenabschnitt! Uiiii, es war wieder einmal kalt, dennoch standen wir über eine Stunde im Schnee und haben verschiedene Aufnahmen von den Kurven mit Autos gemacht. Auf der Aufnahme seht ihr die Spur von zwei aufwärts fahrenden Autos, die fast die selbe Spur fahren. Festgehalten in einer 70 sekündigen Aufnahme. Copyright: Timo Baumann

 

Vielen Dank an Timo für die tolle Aufnahme. Weitere wunderbare Bilder findet Ihr unter http://timobaumann.ch/


83. Jagdmattschiessen Amsteg -  Freitag, 24. März und Samstag 25. März 2017

Bester Jungschütze

Imholz Kilian (1998), SG Spiringen

mit 71 Pkt.


93. Generalversamlung der SG Spiringen -  Samstag, 28. Januar 2017

Epp Georg Kirchstrasse 84, 6454Flüelen

 

93. GV SG Spiringen – Samstag, 28. Januar 2017 Gasthaus alte Post

Spirgner Schützenfamilie bereit fürs grosse Gabenschiessen

Die GV der Schützengesellschaft ehrt die abtretende Sekretärin Esther Herger mit der Ehrenmitgliedschaft, neu gewählt wird Edith Arnold.

 

Epp Georg

 

Bei der SG Spiringen sorgte ein Antrag des Vorstandes für grosse, aber faire Diskussionen. Unter dem Motto: «weniger ist mehr» wollte sich der Vorstand voll und ganz aufs Gabenschiessen konzentrieren und für einmal auf das Ausschiessen 2017 verzichten. Als Gründe erwähnte Präsident Dani Baumann ein zu gedrängtes Schiessprogramm im Herbst und die treuen Sponsoren können nicht fürs Gabenschiessen und fürs Ausschiessen angegangen werden. Das Gabenschiessen wird nur alle 10 Jahre durchgeführt, OK-Präsident Walter Gisler und Gabenchef Josef Arnold erwarten am 29./30. September und 1. Oktober 300 Schützinnen und Schützen von Spiringen und Urnerboden. Genau dieser Gabenschef stellte einen Gegenantrag, trotz traditionellem Gabenschiessen das Ausschiessen 2017 wie üblich durchzuführen, alte Vorstandsmitglieder würden sich bereit erklären, die Mehrarbeit kameradschaftlich zu teilen und den Vorstand zu entlasten. Er meinte unter anderem: «die Bevölkerung freut sich aufs Gabenschiessen und aufs Ausschiessen. Viele Gabenschützen werden später auch am Ausschiessen teilnehmen. Alle 10 Jahre soll Beides Platz im Schiessprogramm haben.» Die Abstimmung, die nach längerem Pro und Kontra durchgeführt wurde, sprach sich mit 17 zu 11 Stimmen, bei einigen Enthaltungen für den Antrag Josef Arnold aus, also für die Beibehaltung des Ausschiessens 2017 trotz Gabenschiessen.

 

Ehrenmitgliedschaft für Esther Herger

Im Vorstand musste die Demission von Esther Herger akzeptiert werden. Volle 14 Jahre erledigte die Sekretärin ihre Aufgaben zur vollster Zufriedenheit. Mit grossem Applaus wurde Esther Herger in die Reihen der Ehrenmitglieder aufgenommen und als neue Sekretärin stellte sich Edith Arnold («Chocher») zur Verfügung. Im Wahlturnus standen auch Jungschützenleiter Thomas Arnold, Schützenmeister Markus Arnold, Anlagewart Karl Arnold und Rechnungsrevisor Alois Gisler. Alle erklärten sich bereit für 2 weitere Jahre zu amten, nicht im Wahlturnus standen Präsident Präsident Dani Baumann, Kassier Pirmin Herger, Standchef Dominik Arnold und Revisor Josef Arnold.

 

Vier neue A-Mitglieder

In der Totenklage musste von zwei lieben Schützenkameraden für immer Abschied genommen werden. Im Alter von 82 Jahren verstarb Alt-Präsident Hans Herger und erst kürzlich auch Alois Schuler (1924). Erfreulicherweise konnten gleich vier neue Aktivschützinnen im Verein aufgenommen werden, nämlich Alexandra Imhof, Flavia Baumann, Julia Baumann und Petra Furrer. Kassier Pirmin Herger freute sich, viel bessere Zahlen als budgetiert zu präsentieren. Budgetiert wurde ein Minus von 17'000 Franken, schlussendlich betrug der Mehraufwand lediglich 462 Franken. Hauptgrund für das sehr gute Ergebnis ist die vorbildliche Mithilfe beim Projekt Kugelfangkästen. Das Budget konnte auch hier eingehalten werden, speziellen Dank richtete man hier an die Firmen Hans Arnold Hergerig und Anton Gisler Transport AG für die grosse Unterstützung.

 

 

 

Unzählige Schiesserfolge in Erinnerung gerufen

Mit gelungenen Bildern wurden die unzähligen Erfolge der Vereinsmitglieder in Erinnerung gerufen. Mit dem Schinkengewinn von Heidi Bissig am Jagdmattschiessen startete die Schiesssaison. Es folgte der Sieg der Sturmgewehrgruppe im kantonalen Gruppenmeisterschaftsfinal, nach langer Durststrecke auch wieder einmal ein hauchdünner Sieg im Freundschaftsschiessen SG Unterschächen – SG Spiringen usw. 12 Jungschützen sahnten kantonal so ziemlich alles ab. Jungschützenleiter Thomas Arnold freute sich in erster Linie über die erneute Qualifikation für den schweizerischen Gruppenmeisterschaftsfinal in Emmen, wo der ausgezeichnete Rang 13 gefeiert wurde. Alexandra Imhof sicherte sich einen überlegenen Sieg in der kantonalen Jungschützenmeisterschaft. Für die Schweizermeisterschaft qualifizierten sich erneut Dani Baumann und Pirmin Herger. Dani Baumann erreichte Rang 7 mit Karabiner und Rang 22 mit Standardgewehr und Pirmin Herger Rang 53 Mit Sturmgewehr 90.

  

Ehrungen/Auszeichnungen

Für je 8 Anerkennungskarten Obligatorisch/Feldschiessen konnten an Edith Arnold und Irene Arnold die erste und an Schützenmeister Markus Arnold die zweite Feldmeisterschaftsmedaille abgegeben werden. Mit grossem Dank beschenkte man auch das Wirtepaar Lisbeth und Sepp Gisler. In einem Grundsatzentscheid beschloss man als Sektion das Urner Kantonalschützenfest 2021 zu unterstützen. Am Freitag, 23. Juni ist vorgesehen, das Zuger Kantonalschützenfest zu besuchen. Grüsse und Gratulationen überbrachten Gemeinderat Michael Mattli, Heiri Arnold von der Feuerwehr und Kantonalschützenmeister Walter Kempf vom Kantonalverband.

 

 

Foto ZVG

 

Im Bild das neue Vorstandsmitglied Edith Arnold und das neue Ehrenmitglied Esther Herger (von links).

 

Im Vorstand der SG Spiringen gab‘s eine Änderung. Im Bild hinten von links Markus Arnold, Dominik Arnold, Thomas Arnold und Pirmin Herger. Vorne von links die neue Sekretärin Edith Arnold, Präsident Dani Baumann und das neue Ehrenmitglied Esther Herger. Auf dem Bild fehlt Karl Arnold.

 


Chilbi in Spiringen mit Schiessbude

zu Verkaufen


Jungschützen T-Shirt

 

CHF 25.00

 

in diversen Grössen

"S" bis "XXL"


Schützen-Album

ifolor.ch

 

CHF 98.00

 

Deluxe, A4 quer

Innenseiten glänzend

120 Seiten, 01.06.2014