Aktuelles


Feldschiessen in Unterschächen



Einzelwettschiessen Sieger 2024

Bissig David Feld A

Zgraggen Georg Feld D

Arnold Heiri Feld E

Gruppen Sieger 2024

Unterschächen Feld A

Schattdorf  Feld D

Attinghausen Feld E


Marco Herger gewinnt Cup-Schiessen 2024


Kleines Winterschiessen 2024 in Seelisberg mit  Ennetmoos und Stansstaad



Chlaus-Schiessen, 02.12.2023

13 Teilnehmer der SG Spiringen, Sektionsinterner Gewinner Dani Baumann.

Download
Rangliste Chlaus-Schiessen 2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.8 KB

Kilian Imholz gewinnt Grosse, Julia Baumann Kleine Meisterschaft


Jubiläumschiessen 150 Jahre Rütlisektion NW, 21.10.2023

Gewinner Urs Vetter mit 73 Punkten.



6. Kniendschiessen Ennetmoos, 14.10.2023

Sieg für Daniel Baumann

Die SG Ennetmoos hat am 14.10.2023 das 6.Kniendschiessen mit einer Mehrbeteiligung gegenüber 2022 von 12 Schützen mit 163 Teilnehmer erfolgreich ohne Unfall und Zwischenfälle durchgeführt. Die Schützen hatten mit den Wetterbedingungen zu kämpfen, so war es auch nicht erstaunlich das die Resultate gegenüber den Vorjahren um einiges tiefer ausgefallen sind.

 

Die Urner überzeugten:

In der Einzelwertung sicherte sich der Spiringer Spitzenschütze Daniel Baumann mit 47 Pkt. und dem Tiefschuss 94 den Sieg. Dem punktgleichen Samuel Christen von der Schützengesellschaft Wolfenschiessen reichte es auf Rang 2, er hatte einen 93er Tiefschuss. Rang 3 ging wieder nach Uri, in der Person von Louis Camenzind aus der Schützengesellschaft Attinghausen mit 46 Zählern. Die ersten 3 Rangierten erhielten einen Früchtekorb, der Sieger zusätzlich eine Erinnerungstafel, zudem ein Wanderpreis gestiftet von Res und Käthi Leuenberger, den er für ein Jahr zu Hause bestaunen kann.

 

Doppelsieg für Ennetmoos:

Bei den Gruppen haben die Ennetmooser ihre Stärke gezeigt, und gleich einen Doppelsieg errungen. 1 Rang: Diesmal die Drachentöter der SG Ennetmoos mit Total 220 Pkt. den Wanderpreis, gestiftet von der Rütli Sektion NW können sie für ein Jahr ihr Eigen nennen. Die Schützen Martin Liem 46 Pkt. Reto Abächerli 45 Pkt. Hans-Peter Bucher 44 Pkt. Christian Gander 44 Pkt. und Guido Gander 41 Pkt. 2 Rang: SG Ennetmoos mit der Gruppe A1 mit einem Punkt weniger und Total 219 Pkt. Die Schützen Michi Burch 46 Pkt. Thade Scheuber und Pius Wyss beide 45 Pkt. Sebastian Gander 43 Pkt. und Daniel von Holzen 40 Pkt.

 

3 Rang: Holzboden von der SG Springen mit Total 211 Pkt. die Schützen Daniel Baumann 47 Pkt. Pirmin Herger 43 Pkt. Heinz Bissig und Urs Vetter beide 41 Pkt. und Walter Kempf 39 Pkt.

 

Rangliste und Fotos auf www.sgennetmoos.ch                                                          Text & Fotos Hans Gander

v.l.n.r. 2. Samuel Christen / Sieger Daniel Baumann / 3. Louis Camenzind
v.l.n.r. 2. Samuel Christen / Sieger Daniel Baumann / 3. Louis Camenzind
Download
Rangliste-Einzel-Gruppe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.4 KB

SG Unterschächen gewinnt Freundschaftschiessen 2023 mit  SG Spiringen in Spiringen

Kilian Imholz Gewinnt Sektions Stich und Marco Herger den Schinken Stich


Ausschiessen 2023 Gewinnt Julia Baumann, Sieger im Schafstich ist Urs Vetter


Furrer Petra gewinnt mit Differenz 0  und Gisler Augustin gewinnt Total am Differenzstich 2023



Kantonalmeister 2023 Spiringen 2  mit                                     Bissig Heidi, Imhof Nicolas, Arnold Thomas, Arnold Daniel, Kempf Walter


Bissig Heinz gewinnt Cup Schiessen gegen Gisler Stini 2023 Arnold Sandra Stabelen Gewinnerin und beste Jungschützin


Familienabend der SG Spiringen – Freitag, 18. November 2022

Epp Georg Gruonmatt 1, 6454Flüelen -. 079 271 12 41

 

Spirgner Schützen feiern Helfer und Sieger

 

Der Familienabend der SG Spiringen war speziell, zum Nachtessen eingeladen waren auch die Helfer am Kantonalen Schützenfest.

 

Georg Epp (EG)

 

Mit dem traditionellen Familienabend beendete auch die SG Spiringen am Freitag, 18. November im Restaurant Zur Alten Post ein erfolgreiches Vereinsjahr. Bereit beim Betreten des Lokals spürte man die spezielle Stimmung, auch Präsident Dani Baumann freute sich, dass sich Schützen und Helferinnen und Helfer vom 25. Urner Kantonalschützenfest optimal vermischten. Schiessplatzchef Urs Vetter nutzte die Gelegenheit, sich nochmals bei den zahlreichen Helferinnen und Helfer zu bedanken. Einmal mehr bewies die Spirgner Bevölkerung, dass man einander unterstützt, wenn es nötig wird. Nötig war dies am Kantonalschützenfest, mussten doch die 10 Schiesstage, mit Schiessbetrieb und Wirtschaft nahezu 500 Mann- oder Frauentage geleistet werden. Alles klappte bestens zur vollen Zufriedenheit der Schützengäste aus der ganzen Schweiz. Unzählige positive Rückmeldungen bestätigten die Zufriedenheit und da und dort entstanden auch spontan neue Freundschaften. Die Spirgner Schützinnen und Schützen glänzten nicht nur als Organisator, sondern nutzen den Heimvorteil auch zu guten Einzelresultaten. Der Abend bot auch Gelegenheit, den ausgezeichneten 3. Rang in der Sektionswertung zu feiern.

 

Erstmals grosse und kleine Meisterschaft

An der GV dieses Jahres entschied man auf die separaten Meisterschaften Standardgewehr und Sturmgewehr zu verzichten und neu eine kleine und eine grosse Vereinsmeisterschaft für alle Gewehrarten anzubieten. In der grossen Meisterschaft zählten insgesamt 12 Schiessanlässe und mit einem Umrechnungsfaktor wurden die Ergebnisse der unterschiedlichen Gewehrarten ausgeglichen. An der Spitze gab es ein sehr knappes Ergebnis, Alexandra Imhof siegte schlussendlich mit einem knappen Vorsprung von 1,5 Punkten vor Urs Vetter und 7 Punkten vor Walter Kempf. Interessant ist, dass in den ersten drei Positionen die drei Gewehrarten Standardgewehr, Sturmgewehr 90 und Sturmgewehr 57/03 vertreten waren. Die ausgezeichnete Form nutzte Alexandra auch zum Sieg im Fleischstich. Der Fleischstich wird am 2. Dorfschiessen verdeckt geschossen und die Spannung ist jeweils gross, welches Ergebnis man erreicht hat. Im Fleischstich distanzierte Alexandra Imhof mit sehr guten 377 Punkten den überraschenden Jungschützen Stefan Arnold um drei und Präsident Dani Baumann bereits um 9 Punkte. Mit Silvan Zgraggen, Sandra Arnold und Silvan Gisler glänzten gleich drei weitere Jungschützen in den ersten 11 Positionen, insgesamt 45 Teilnehmer wurden registriert. Auch in der kleinen Meisterschaft mit 9 Zählresultaten war es bis zuletzt spannend. Um genau einen Punkt distanzierte hier Dominik Arnold Tony Arnold. Wieder einmal einen Doppelsieg gab es für Urs Vetter. Er distanzierte in der Veteranenmeisterschaft Heidi Bissig um winzige 0.9 Punkte und in der Kniendmeisterschaft war er genau 1 Punkt besser als Walter Kempf. Das Kniendtraining lohnt sich offenbar für die Spirgner Schützen, konnten doch dieses Jahr mit Daniel Arnold und Julia Baumann gleich zwei Rütlibecher gefeiert werden. Julia Baumann wurde als erste Spirgner Schützin mit Rütlibecher speziell gefeiert. Erstmals verkündete der neue Jungschützenleiter Kilian Imholz die Ergebnisse der Jungschützenmeisterschaft. Hier gab es mit Silvan Zgraggen einen Sieger, der seine engsten Konkurrenten Gilles Zgraggen und Silvan Gisler um mindestens 5 Punkte distanzierte. Mit dem 10. Rang am Schweizerischen Gruppenmeisterschaftsfinal hatte auch der Nachwuchs der SG Spiringen zusätzlichen Grund zu feiern. Die bereits gute Stimmung wurde mit der Ländlerformation Gitscha-Grüäss perfekt und man feierte entweder Erfolge oder einfach Geselligkeit bis tief in die Morgenstunden hinein.

 

 

Auszüge aus den Ranglisten:

Jungschützen-Meisterschaft: 1. Silvan Zgraggen, 363 Punkte; 2. Gilles Zgraggen, 358; 3. Silvan Gisler, 350; 4. Gian Nico Risi, 346; 5. Gian Bossi, 343; 6. Stephan Arnold, 342.

Grosse Meisterschaft: 1. Alexandra Imhof, 832.0 Punkte; 2. Urs Vetter, 830,5; 3. Walter Kempf, 825.0; 4. Stini Gisler, 821.7; 5. Heidi Bissig, 816.8, 6. Kilian Imholz, 814.4; 7. Kari Arnold, 814.3.

Kleine Meisterschaft: 1. Dominik Arnold, 509.5 Punkte; 2. Tony Arnold, 508.5; 3. Thomas Arnold, 498.1; 4. Edith Arnold, 493.2.

Schützenmeistercup: 1. Walter Kempf, 221.5 Punkte; 2. Urs Vetter, 220.7; 3. Kari Arnold, 220.5; 4. Dani Baumann, 220.3; 5. Stini Gisler, 217.3; 6. Kilian Imholz, 216.6.

Veteranenmeisterschaft: 1. Urs Vetter, 439.0; 2. Heidi Bissig, 438.1; 3. Stini Gisler, 434.4; 4. Kari Arnold, 432.0.

Kniendmeisterschaft: 1. Urs Vetter, 298 Punkte; 2. Walter Kempf, 297; 3. Pirmin Herger, 295.

Fleischstich: 1. Alexandra Imhof, 377 Punkte; 2. Stephan Arnold 374; 3. Dani Baumann, 368; 4. Silvan Zgraggen, 367; 5. Nicolas Imhof, 365; 6. Sandra Arnold, 365; 7. Urs Vetter, 363; 8. Edith Arnold, 360; 9. Stini Gisler, 351; 10. Heidi Bissig, 349; 11. Silvan Gisler, 348; 12. Julia Baumann, 347; 13. René Müller, 347.

 

 

Bild Georg Epp (Spiringen, 18. November 2022)

Im Bild die gefeierten Spirgner Schützen, von links Walter Kempf, Alexandra Imhof, Dominik Arnold, Urs Vetter, Julia Baumann und Silvan Zgraggen.


Ausschiessen Sieger 2022 ist Baumann Daniel  Schafstich Gewinnt Arnold Markus 



Herzliche Gratulation den Spirgner Jungschützen zum  10. Rang am Schweizerischen Gruppenfinal in Emmen

 

Sandra Arnold

Heiri Arnold

Yvonne Arnold

Silvan Zgraggen

 

 

Differenzstich 2022 Sieger Baumann Daniel beim Total und Herger Pirmin bei der Differenz


34. Cup-Schiessen 23.04.2022

Sieg von Bissig Heinz

Sie machten das 34. Spirgner Cupschiessen spannend. Im Bild von links Jungschütze Thomas Arnold, Dominik Arnold (2.) Sieger Heinz Bissig, Pirmin Herger (3.) und Stabellengewinnerin Julia Baumann.
Sie machten das 34. Spirgner Cupschiessen spannend. Im Bild von links Jungschütze Thomas Arnold, Dominik Arnold (2.) Sieger Heinz Bissig, Pirmin Herger (3.) und Stabellengewinnerin Julia Baumann.

Einsender Epp Georg, Gruonmatt 1  -  6454 Flüelen 079 271 12 41

 

34. Cupschiessen SG Spiringen – Samstag, 23. April 2022

 

Sechster Cupsieg für Heinz Bissig

 

Die Podestplätze am 34. Cupschiessen in Spiringen sicherten sich Heinz Bissig vor Dominik Arnold und Pirmin Herger. Die Stabelle gewann Julia Baumann und Thomas Arnold war bester Jungschütze.

 

Epp Georg

 

Nicht weniger als 38 Spirgner Schützinnen und Schützen, unter ihnen 6 Damen und 7 Jungschützinnen und Jungschützen kämpften am vergangenen Samstag, 23. April bei idealen Bedingungen um Cupehren. In der Aufwärm- oder Qualifikationsrunde galt es das Feld der Aspiranten auf 32 Schützen zu reduzieren. Mit dem Tageshöchstwert von 59 Punkten startete der André Bissig furios, hohe Werte erreichten auch Dani Baumann mit 58 sowie Dominik Arnold und Kilian Imholz mit je 57 Punkten. Speziell am Spirgner Cupschiessen ist nach wie vor, dass sich alle verbliebenen Konkurrenten selber aktiv an der Auslosung ihres nächsten Gegners beteiligen können. In der ersten KO-Runde erwischte es Alt-Präsident Josef Arnold, er verlor das Duell mit hohen 55 zu 56 Punkten gegen Markus Arnold, während Urs Vetter mit 51 Zählern im Rennen blieb. Auch in der zweiten Runde gab es positive und negative Überraschungen, wie es an Cupschiessen üblich ist. Die prominentesten Opfer waren Markus Arnold und Kari Arnold mit hohen 56 Punkten, aber auch die mehrfachen Cupsieger Mario Gisler und Dani Baumann konnten ihre Schiessutensilien verpacken. Eher glücklich in den Viertelfinal gekämpft hatten sich Julia Baumann mit 49 und Edith Arnold mit 51 Punkten. In diesem Viertelfinal erreichte der sehr stark auftrumpfende Dominik Arnold zum zweiten Male 58 Punkte, er eliminierte Walti Kempf. Hart war das Ausscheiden von Julia Baumann kontra Edith Arnold. Beide erreichte sehr gute 56 Punkte mit gleichen Tiefschüssen, das Vorrundenergebnis entschied für Edith Arnold. Julia Baumann konnte sich aber mit dem Gewinn der Stabelle trösten, die für das Beste Ergebnis aus Qualifikations- und erster Hauptrundenergebnis gewonnen werden kann. Im Halbfinal gab es relativ klare Entscheidungen. Der mehrfache Cupsieger Heinz Bissig eliminierte Pirmin Herger mit 57 zu 52 und Dominik Arnold bezwang seine «Chochercousine» Edith Arnold mit 57 zu 50 Punkten. Der Final verlief sehr spannend, bis zum letzten Schuss verzeichneten beide je 3 Verlustpunkte. Während Heinz Bissig mit einer Mouche das Zentrum kitzelte, landete der letzte Schuss von Dominik Arnold im Siebnerkreis. Somit realisierte Heinz Bissig seinen insgesamt 6. Cupsieg und egalisierte somit die Rekordmarke von Präsident Dani Baumann. Neben Heinz Bissig freuten sich aber auch Dominik Arnold und Pirmin Herger, beide waren noch nie auf dem Siegerpodest. Das Spirgner Cupschiessen ist und bleibt ein äusserst spannender Wettkampf mit viel Unterhaltungswert und Kameradschaft.

 

 

Foto Georg Epp (Spiringen 23. April 2022)


Jugendschiessen 2021 in Spiringen

 

 

Neuer Teilnahmerekord am Jugendschiessen Spiringen

 

Bericht Epp Georg

 

Mit 32 Jugendschützinnen und -schützen gab es bei der SG Spiringen einen neuen Teilnahmerekord am Jugendschiessen

 

Eg. In der 50m-Schiessanlage, die im 300m – Schützenstand integriert ist, konnte Jugendschützenmeister Dominik Arnold mit seinen Helfern eine motivierte und begeisterte Schützenjugend zum Ausschiessen begrüssen. Mit 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gabs am Dorfschiessen sogar ein neuer Rekord.  Mit Kleinkalibergewehr tasten sich die Nachwuchstalente an ihre grossen Vorbilder heran. Ausgezeichnete Resultate lassen vermuten, dass auch in Zukunft Jungschützenerfolge in der Sektion Spiringen gefeiert werden können. Mit dem Traumergebnis von 394 Punkten gelang es der 13-jährigen Leonie Gisler Martin Herger um einen Punkt im Dorfschiessen zu übertrumpfen, Laura Herger komplettierte hier das «Stockerl» mit 386 Punkten. Am Ausschiessen war die Spannung der Jugendlichen gross, wer zuerst einen Ehrengeber oder eine Naturalgabe auslesen konnte. An der Spitze gabs eine Pattsituation, denn Luca Arnold und Lara Müller erreichten je 356 Punkte, das jüngere Alter entschied für Luca Arnold. Den dritten Podestplatz sicherte sich hier Thomas Arnold mit 10 Punkten Rückstand. Die zwei Spezialpreise (Alpkäsli), gestiftet von Gisler Transporte AG Spiringen und Schattdorf gingen an Fabian Arnold und Manuel Herger. Die Spezialpreise gewinnen jeweils die Schützen die dem errechneten Durchschnitt von bestem und schlechtestem Ergebnis am nächsten kommen.

 

Auszug aus den Ranglisten:

Jugend-Ausschiessen: 1. Luca Arnold, (Jg. 2012) Dimmerschachenstrasse 7, 356 Punkte; 2. Lara Müller, (Jg. 2011) Talstrasse 22, 356; 3. Thomas Arnold, Mättengatten, 346; 4. Nando Näpflin, Bielen 43, 342; 5. Sara Kempf, Stiege 11, 322; 6. Julia Herger, Witterschwandenstrasse 30, 319; 7. Isabell Kempf, Stiege 11, 309; 8. Martin Herger, Witterschwandenstrasse 30, 308; 9. Manuel Herger, Talstrasse 4, 307; 10. Flavio Brand, Restig 1, 306.

Jugend-Dorfschiessen: 1. Leonie Gisler, Ratzistrasse 47, 394 Punkte; 2. Martin Herger, Witterschwanderstrasse 30, 393; 3. Laura Herger, Talstrasse 4, 386; 4. Finn Bissig, Witterschwandenstrasse 35, 382; 5. Jonas Imhof, Talstrasse 7, 371; 6. Nikolaj Gamma, Tristelstrasse 7, 367; 7. Flavio Brand, Restig 1, 365; 8. Ron Müller, Talstrasse 22, 359; 9. Sara Kempf, Stiege 11, 357; 10. Isabell Kempf, Stiege 11.

 

Bild (Dani Baumann, 11. Oktober 2020)

 

Jugendschiessen

Sieger und Spezialpreisgewinner vereint: (von links) Laura Herger, Lara Müller, Luca Arnold, Thomas Arnold, Fabian Arnold, Manuel Herger, und Jugendschützenmeister Dominik Arnold.

 

Download
Rangliste Ausschiessen
2021 Rangliste Jugend-Ausschiessen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 141.1 KB
Download
Rangliste Dorfschiessen
2021Rangliste Jugend-Dorfschiessen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.0 KB

Freundschaftsschiessen Spiringen / Unterschächen vom 16.10.2021 in Spiringen


Ausschiessen & Schafstich; Absenden vom 15.10.2021

Sie eroberten Podestplätze oder Spezialpreise am Spirgner Ausschiessen. Von links Theo Imhof, Edith Arnold, Stini Gisler, Ausschiessensieger Gusti Gisler (oben), Dominik Arnold Schafstichsieger (unten), Dani Baumann, Toni Brücker und Josef Arnold.

Absenden Ausschiessen 2021 SG Spiringen

 

Auch Corona bremst die Spirgner Schützen nicht

 

Am Ausschiessen der SG Springen gab es gute Beteiligungszahlen und durch Gusti Gisler im Ehrengabenstich sowie Dominik Arnold im Schafstich zwei neue Sieger.

 

Bericht: Georg Epp

 

Im Restaurant des Schützenhauses versammelte sich am vergangenen Freitag, 15. Oktober die Spirgner Schützenfamilie zum spannenden Absenden des Ausschiessens. Präsident Dani Baumann freute sich, das Absenden zu eröffnen. Trotz Corona zeigte man sich zufrieden mit den Beteiligungszahlen am Ausschiessen, das am 8./9. Oktober über die Bühne ging, die Corona-Zertifikatspflicht verhinderte jedoch den üblichen Grossaufmarsch am Absenden. Mit 59 Schützinnen und Schützen am Ausschiessen und 46 Teilnehmer am Schafstich blieb man nur je 6 Schützen unter den Teilnehmerzahlen des Vorjahres. Dies ist klarer Beweis, dass das attraktive Programm des Ausschiessens nach wie vor beliebt ist und die Geselligkeit unter den Spirgner Schützen unverändert gross ist. Besonders beliebt ist der Ehrengabenstich, denn hier kann nach wie vor auch der schlechteste Schütze auf den Gewinn eines Spezialpreises hoffen. Das selbst gezogene Los bestimmt, ob man eine Spezialgabe oder einen Naturalpreis gewinnt. Die beliebtesten Spezialpreise sicherten sich dieses Jahr Stini Gisler (Stabelle), Theo Imhof (Früchtenkorb), Josef Arnold (Goldpreis) und Toni Brücker (grosser Käse). An die Spitze der Rangliste setzte sich erstmals Gusti Gisler mit sensationellen 194 Punkten (98/96). Der 31-jährige Produktionsleiter der GIPO AG absolvierte den Jungschützenkurs in Spiringen, entschloss sich aber erst im vergangenen Jahr der SG Spiringen als Aktivmitglied beizutreten, um etwas intensiver zu schiessen. Mit Sturmgewehr 90 gegen starke Standardgewehrschützen zu triumphieren überraschte ihn trotzdem. Er distanzierte mit seinem Bombenresultat aus zwei gültigen Schüssen auf die Hunderterscheibe seine nächsten Konkurrenten Stini Gisler bereits um 6 und Dani Baumann sogar um 8 Zähler.

 

 

Dominik Arnold erstmals Schafstichsieger

 

Auch im Schafstich gab es mit Standchef Dominik Arnold einen neuen Sieger. Im Schafstich können eine bis maximal drei Passen à je 6 Schuss auf die Hunderterscheibe geschossen werden. Nach dem Schiessen würfelt der Schütze oder die Schützin, welcher der sechs Schüsse in Wertung genommen wird. Bei drei geschossenen Passen zählt der beste der drei Schüsse, bei Punktgleichheit die besten Tiefschüsse der gewerteten Passe. Somit braucht es nicht nur gute Schüsse, sondern auch etwas Glück beim Würfeln, um den besten Schuss in die Wertung zu bringen. Dieses Glück bescherte einem Quartett einen 97er in die Wertung, sodass die besten Tiefschüsse der gewerteten Passe über die Rangierung entscheiden mussten.

 

 

Auch hier wurde es noch einmal relativ knapp, mit 100 und 95 Punkten übertrumpfte Dominik Arnold seine Cousine Edith Arnold, sie brachte mit zweimal 95 Punkten ebenfalls ausgezeichnete Tiefschüsse in die Wertung. Rang drei eroberte Stini Gisler mit 94 und 88 und grosse Freude zeigte auch René Gisler, der mit den Tiefschüssen 85 und 83 unerwartet weit vorne im Klassement figurierte. Am Schluss des Absendens bedankte sich Dani Baumann nochmals bei allen Gabenspendern und Ehrengebern. Grossen Applaus und Dank erntete auch Schafspender Toni Arnold, Schwendi. Die Erfolge wurden wie gewohnt gefeiert, das Trio «Gitschä Grüäss» mit Hardy Bissig, Samuel Schuler und Dani Betschart sorgte für musikalische Hochstimmung. Die letzten Geheimnisse, das Absenden der Meisterschaften werden am Familienabend vom Freitag, 19. November im Restaurant Alte Post gelüftet.

 

Auszug aus den Ranglisten Ausschiessen SG Spiringen:

Ausschiessen (Ehrengabenstich): 1. Gusti Gisler, 194 Punkte; 2. Stini Gisler, 188; 3. Dani Baumann, 186; 4. Pirmin Herger, 185; 5. Adi Arnold, 185; 6. Julia Baumann, 185; 7. Ivan Gisler, 182; 8. Dominik Arnold, 182; 9. Klaus Arnold, 180; je 179 Punkte erreichten Petra Furrer, Barbara Imhof und Pia Kempf, (59 Schützen klassiert; Gewinner Spezialpreis (grosser Käse) Toni Brücker, Gründli)

 

Schafstich: 1. Dominik Arnold, 97 Punkte (Tiefschüsse 100/95); 2. Edith Arnold, 97 (95/95); 3. Stini Gisler, 97 (94/88); 4. René Gisler, 97 (85/83); 5. Walti Kempf, 96 (99/98); 6. Pirmin Herger, 96 (97/93); 7. Karl Arnold, 95 (93/92); 8. Walter Gisler, 95 (92/79); 9. Dani Baumann, 94 (99/98); 10. Heidi Bissig, 94 (96/95); 11. Esther Herger, 93 (85/82).

 

 

Download
Rangliste Ausschiessen 2021
Ausschiessen2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.7 KB
Download
Rangliste Schafstich 2021
Schafstich 21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.5 KB


Freundschaftsschiessen 08. August 2021, Urnerboden

Die erfolgreichen Schützen: 

Rang 1; Vonesch Peter, Urnerboden, 96 Pkt. (Mitte)

Rang 2; Imholz Kilian, Spiringen, 95 Pkt.  (rechts)

Rang 3; Vonesch Margrith, 95 Pkt.  (links)

 

Jungschützen-Einzelwettschiessen

11./12. Juni 2021, Spiringen

Spiringen mit drei, respektive vier Gruppen weiter (Spiringen 1 mit 339Pkt, Rang 2 / Spiringen 5 mit 330Pkt, Rang 3 / Spiringen 2 mit 323Pkt, Rang 5 / Spiringen 3 mit 318Pkt Rang 7)

 

Rang 3 für Gisler Silvan, Spiringen (88Pkt) hinter der Siegerin Zurfluh Leonie, Seedorf (92Pkt) und Rang 2 Epp Simone, Altdorf (92Pkt)

 

Gisler Silvan, Spiringen /  Epp Simone, Altdorf

Download
Einzelrangliste
Rangliste Einzel JS-Wettschiessen 2021.p
Adobe Acrobat Dokument 138.2 KB
Download
Gruppenrangliste
Rangliste Gruppe JS-Wettschiessen 2021.p
Adobe Acrobat Dokument 29.3 KB
Download
Schiesslehrer
Rangliste Schiesslehrer JS-Wettschiessen
Adobe Acrobat Dokument 28.4 KB
Download
Sektionen
Rangliste Sektion JS-Wettschiessen 2021.
Adobe Acrobat Dokument 35.4 KB


Differenzstich und Dorfstich 05.06.2021

Die erfolgreichen Schützen im Differenzstich: von links nach rechts

Arnold Markus, (1 Differenz, Rang 2)

Kempf Walter, (0 Differenz, Rang 1)

Bissig Heidi, (3 Differenz, Rang 3)

Die Schützen mit dem höchsten Gesamtresultat:

Baumann Dani 567 Pkt. (links)

Bechergewinnerin Baumann Julia 540 Pkt. (rechts)

 

 



Feldschiessen in Unterschächen 28.-30.05.2021

Die erfolgreichen Schützen: von links nach rechts

Vetter Urs, 67 Punkte

Arnold Karl, 69 Punkte

Baumann Daniel, 69 Punkte


Titelverteidiger liessen sich nicht schlagen

Kantonalmatch 300 Meter / Die Sieger heissen in Spiringen Daniel Baumann (Standardgewehr), Georg Zgraggen (Ordonnanzwaffe) und Beat Stadler (Dreistellungsmatch).

 

In Spiringen fand bei recht guten äusseren Bedingungen am letzten Samstag, 15. Mai, der Kantonalmatch der Urner 300-Meter Schützen statt. Geschossen wurde der Zweistellungsmatch mit dem Standardgewehr und der Ordonanzwaffe. Urs Vetter sorgte nicht nur für einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes, sondern erreichte mit der Ordonanzwaffe den guten 2. Schlussrang.

In der Königsdisziplin – Dreistellungen mit freier Waffe – war nur Beat Stadler am Start. Es gibt nur noch wenige, die sich an diese Disziplin wagen. Er zeigte einmal mehr eine solide Leistung und schloss den Wettkampf mit 550 Punkten ab.

 

Georg Zgraggen verteidigt Vorjahressieg

 

Im Zweistellungsmatch der Schützen mit dem Ordonnanzgewehr gab es einen spannenden Zweikampf zwischen Georg Zgraggen und Urs Vetter. Im Liegendprogramm schoss Zgraggen mit 288 Punkten ein Spitzenresultat – dies war die Vorentscheidung für den Sieg. Seine nächsten Verfolger Urs Vetter, Bruno Mathis und Pirmin Herger kamen in dieser Runde nur auf 271 Punkte und hatten fast keine Chancen mehr um Zgraggen im Kniendprogramm noch einzuholen. Mit einem eher schwachen Kniendresultat von 250 Zählern machte es Zgraggen noch einmal spannend. Urs Vetter und auch noch Daniel Baumann erzielten in diesem Programm je 266 Punkte. Damit kam Urs Vetter schlussendlich noch bis auf einen Punkt an Georg Zgraggen heran, der den Kantonalmatch schliesslich doch noch mit 538 Punkten gewann. 

Mit dem Standartgewehr gelang Daniel Baumann knapp die Titelverteidigung mit insgesamt 561 Treffern. Im Liegendteil kam er zwar «nur» auf 284 Punkte und wurde von Hardy Bissig (288) und Marco Herger (286) überholt. Im abschliessenden Kniendprogramm konnte Daniel Baumann den Rückstand mit 277 Punkten wettmachen und hatte ein Endergebnis von 561 Punkten, gleich viel wie Marco Herger und so gab es eine Pattsituation. Diese entschied Daniel Baumann mit der besseren letzten Passe haarscharf für sich.

 

Der Berichterstatter:

 

Paul Gwerder

 

Aus der Rangliste:

 

Dreistellung: 1. Beat Stadler, 550 Punkte.

Zweistellung Ordonnanzwaffe: 1. Georg Zgraggen, 538 Punkte (288/250); 2. Urs Vetter, 537 (271/266); 3. Bruno Mathis, 532 (271/261); 4. Hardy Bissig, 530; 5. Stefan Zurfluh, 530; 6. Daniel Baumann, 529; 7. Louis Camenzind, 528; 8. Urban Camenzind, 526; 9. Pirmin Herger, 513; 10. Lorenz Zurfluh, 513; 11. Flavio Herger, 497.

Zweistellung Standartgewehr: 1. Daniel Baumann, 561 Punkte (284/277); 2. Marco Herger, 561 (286/275); 3. Hardy Bissig, 558 (288/270); 4. Heinz Bissig, 555 (283/272).

 

Foto: zvg

 

Daniel Baumann wiederholt seinen Vorjahressieg mit dem Standartgewehr.

 

 


zu Verkaufen

Jungschützen T-Shirt

 

CHF 25.00

 

in diversen Grössen

"S" bis "XXL"

Schützen-Album

ifolor.ch

 

CHF 98.00

 

Deluxe, A4 quer

Innenseiten glänzend

120 Seiten, 01.06.2014



2020


Ausschiessen und Schafstich; Absenden vom 16.10.2020

Sie eroberten Podestplätze oder Spezialgaben am Spirgner Ausschiessen. Hinten von links Edith Arnold, Adi Arnold und Lisbeth Gisler. Mitte von links Max Baumann, Toni Gisler, Lorenz Arnold und Kari Gisler und unten von links Ivo Brücker und René Müller.

Schaf für Toni Gisler, Kopfkranz an Adi Arnold

 

Trotz Corona-Pandemie absolvierten 65 Schützinnen und Schützen das Ausschiessen der SG Spiringen.

 

Bericht: Georg Epp

 

Im Restaurant des Schützenhauses versammelte sich am vergangenen Freitag, 16. Oktober die Spirgner Schützenfamilie, um die Erfolge des Ausschiessens zu feiern.

Präsident Dani Baumann freute sich, dass trotz Corona-Pandemie das Ausschiessen über die Bühne gebracht werden konnte, viele andere Schiessanlässe mussten abgesagt werden. Angesichts der schwierigen Zeit, konnten man natürlich keine Rekordteilnehmerzahlen erhoffen, immerhin 65 absolvierten das Ausschiessen vom 10./11. Oktober, 38 von ihnen waren auch am Absenden dabei. Nach nur einem Jahr Unterbruch gelang es Adi Arnold, erneut den begehrten Kopfkranz und damit den Sieg am vereinsinternen Ausschiessen zu erobern. Mit 191 Punkten in den zwei gewerteten Schüssen auf die Hunderterscheibe distanzierte er Edith Arnold, Zug um vier und Standwirtin Lisbeth Gisler um 6 Zähler. Die Damen setzten sich ausgezeichnet in Szene, in den ersten 6 Rängen belegten sie nicht weniger als vier Positionen. Hinter dem Siegertrio folgten Toni Mattli, Julia Baumann und Rita Näpflin auf den nächsten Rängen. Das Losziehen für den Gewinn eines Ehrengebers, Naturalgabe oder eines Spezialpreises war wieder spannend. Die glücklichen Gewinner von Spezialgaben waren René Müller, er gewann den Früchtenkorb, Kari Gisler den Goldpreis und Ivo Brücker den Alpkäse, der weiterhin durch die Firma Anton Gisler Transporte AG Schattdorf gesponsert wird.

 

Toni Gisler’s Glück und Können im Schafstich

 

Im Schafstich gab es mit Toni Gisler einen neuen Sieger. Hier können eine bis maximal drei Passen à je 6 Schuss auf die Hunderterscheibe geschossen werden. Nach dem Schiessen würfelt der Schütze oder die Schützin, welcher der sechs Schüsse in Wertung genommen wird. Bei drei geschossenen Passen zählt der beste der drei Schüsse, bei Punktgleichheit der zweit- oder drittbeste Schuss der gewerteten Passe. Somit braucht es nicht nur gute Schüsse, sondern auch etwas Glück beim Würfeln, um den besten Schuss in die Wertung zu bringen. Betreut durch Präsident Dani Baumann probte Toni Gisler eine 98 mit Standardgewehr. Sofort startete er den Schafstich und setzte beim ersten Schuss einen blanken Hunderter in die Scheibe. Auch beim Würfeln blieb das Glück treu, er würfelte eine Eins, sodass der Hunderter in die Wertung kam. Das gleiche Kunststück gelang auch Max Baumann, sodass die Tiefschüsse über den Sieg entschieden. Hier überraschte Toni Gisler ein weiteres Mal, er distanzierte mit den Tiefschüssen 95 und 90 Max Baumann relativ klar, er erreichte 90 und 79 in den zwei nächstbesten Schüssen. Auch ohne Händeschütteln gratulierten alle Anwesenden, inklusive Schafspender Toni Herger, Gadestatt dem Überraschungssieger. Das Podest vervollständigte Lorenz Arnold mit 99 Punkten, gefolgt von Kari Arnold, Heidi Bissig und Kari Bissig.

 

 

Am Schluss des Absendens bedankte sich Dani Baumann nochmals bei allen Gabenspendern und Ehrengebern aber auch beim Wirteteam mit Lisbeth Gisler an der Spitze. Angesichts der prekären Lage wurde auf die musikalische Unterhaltung verzichtet. Im Corona-Jahr konnten keine Vereins-Meisterschaften gewertet werden, ausser bei den Jungschützen. Trotzdem will man am traditionellen Familienabend vom 20. November im Restaurant Alte Post festhalten, im Fleischstich werden an diesen Abend die letzten Geheimnisse des Ausschiessens gelüftet. Das Freundschaftsschiessen SG Spiringen- SG Unterschächen, das am Samstag, 17. Oktober geplant war, wurde kurzfristig wegen der Pandemie abgesagt

 

 

Auszug aus den Ranglisten Ausschiessen SG  Spiringen:

Ausschiessen (Ehrengabenstich): 1. Adi Arnold, 191 Punkte; 2. Edith Arnold, 187; 3. Lisbeth Gisler, 185; 4. Toni Mattli, 181; 5. Julia Baumann, 180; 6. Rita Näpflin, 180; 7. Nicolas Imhof, 179; 8. Klaus Arnold, 177; 9. Dani Baumann, 177; 10. Kari Bissig, 176; 11. Augustin Gisler, 176; 12. Kari Arnold, 175; Gewinner der Spezialgaben: Ivo Brücker, Grosser Käse; René Müller Früchtekorb; Kari Gisler Goldpreis)

 

 

 

Schafstich: 1. Toni Gisler, 100 Punkte (Tiefschüsse 95/90); 2. Max Baumann, 100 (90/79); 3. Lorenz Arnold, 99 (95/93); 4. Kari Arnold, 98 (100/99); 5. Heidi Bissig, 98 (93/91); 6. Kari Bissig, 96 (75/69); 7. Kilian Imholz, 94 (98/95); 8. Josef Arnold, 94 (98/82); 9. Julia Baumann 94 (95/93); 10. Walter Kempf 94 (94/91); 11. Markus Müller, 94 (86/79); 12. Dani Baumann, 93 (99/99); 13. Josef Gisler, 93 (92/92).


Download
Schafstich 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.9 KB
Download
Ausschiessen 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.8 KB


Schweizermeisterschaften Gewehr 300m

01.09.2020, Thun

Bronzemedaille für Daniel Baumann im Zweistellungsmatch Karabiner

 

Zwei Medaillen für die Urner Schützen

 

Neben der Goldmedaille von Sandra Arnold (UR) über die 50m Distanz hat im Zweistellungsmatch mit dem Karabiner über die 300m Distanz Daniel Baumann aus Spiringen (UR) mit 545 Punkten die Bronzemedaille gewonnen. Er erzielte mit je 30 Schüssen liegend 276 Treffer und stehend 269. Für die Silbermedaille fehlte ihm nur gerade 1 Punkt. Silber ging an den Berner Fritz Rohrbach. Siegerin Marina Mathis (Ennetmoos, NW) gewann mit 550 Punkten den Wettkampf. Sie ist somit die erste Dame, welche an den Schweizermeisterschaften Zweistellungsmatch Karabiner 300m eine Goldmedaille gewinnt. 



Kant. Jungschützen-Einzelwettkampf und Gruppenwettkampf

29. August 2020, Seedorf

Download
Rangliste JS-Einzelwettkampf 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.0 KB
Download
Rangliste JS-Gruppenmeisterschaft 2020.p
Adobe Acrobat Dokument 99.6 KB


Grillplausch mit Kusi+Freundschaftsschiessen auf dem Urnerboden am Sonntag 2.August 2020

...was für ein tolles Bild

...gesehen auf http://timobaumann.ch/

28.01.2017. Am Abend rasch mit dem Auto nach Spiringen gefahren, da gibt es doch diesen interessanten Strassenabschnitt! Uiiii, es war wieder einmal kalt, dennoch standen wir über eine Stunde im Schnee und haben verschiedene Aufnahmen von den Kurven mit Autos gemacht. Auf der Aufnahme seht ihr die Spur von zwei aufwärts fahrenden Autos, die fast die selbe Spur fahren. Festgehalten in einer 70 sekündigen Aufnahme. Copyright: Timo Baumann

 

Vielen Dank an Timo für die tolle Aufnahme. Weitere wunderbare Bilder findet Ihr unter http://timobaumann.ch/

Chilbi in Spiringen mit Schiessbude

 

 

Erstellt von Thomas Arnold und Pirmin Herger . Diese Seite wird hobbymässig geführt und daher NICHT regelmässig aktualisiert. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Alle Bilder gehören der  SG Spiringen und dürfen nicht ohne das Einverständnis genutzt werden.

Letzte Aktualisierung 27.05.2024    P.H.

SG Spiringen | 6464 Spiringen

E-Mail: info@sg-spiringen.ch