Aktuelles

Beim Untenstehenden Link gibts News zum URKSF 2020

Jugendschiessen 2021 in Spiringen

 

 

Neuer Teilnahmerekord am Jugendschiessen Spiringen

 

Bericht Epp Georg

 

Mit 32 Jugendschützinnen und -schützen gab es bei der SG Spiringen einen neuen Teilnahmerekord am Jugendschiessen

 

Eg. In der 50m-Schiessanlage, die im 300m – Schützenstand integriert ist, konnte Jugendschützenmeister Dominik Arnold mit seinen Helfern eine motivierte und begeisterte Schützenjugend zum Ausschiessen begrüssen. Mit 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gabs am Dorfschiessen sogar ein neuer Rekord.  Mit Kleinkalibergewehr tasten sich die Nachwuchstalente an ihre grossen Vorbilder heran. Ausgezeichnete Resultate lassen vermuten, dass auch in Zukunft Jungschützenerfolge in der Sektion Spiringen gefeiert werden können. Mit dem Traumergebnis von 394 Punkten gelang es der 13-jährigen Leonie Gisler Martin Herger um einen Punkt im Dorfschiessen zu übertrumpfen, Laura Herger komplettierte hier das «Stockerl» mit 386 Punkten. Am Ausschiessen war die Spannung der Jugendlichen gross, wer zuerst einen Ehrengeber oder eine Naturalgabe auslesen konnte. An der Spitze gabs eine Pattsituation, denn Luca Arnold und Lara Müller erreichten je 356 Punkte, das jüngere Alter entschied für Luca Arnold. Den dritten Podestplatz sicherte sich hier Thomas Arnold mit 10 Punkten Rückstand. Die zwei Spezialpreise (Alpkäsli), gestiftet von Gisler Transporte AG Spiringen und Schattdorf gingen an Fabian Arnold und Manuel Herger. Die Spezialpreise gewinnen jeweils die Schützen die dem errechneten Durchschnitt von bestem und schlechtestem Ergebnis am nächsten kommen.

 

Auszug aus den Ranglisten:

Jugend-Ausschiessen: 1. Luca Arnold, (Jg. 2012) Dimmerschachenstrasse 7, 356 Punkte; 2. Lara Müller, (Jg. 2011) Talstrasse 22, 356; 3. Thomas Arnold, Mättengatten, 346; 4. Nando Näpflin, Bielen 43, 342; 5. Sara Kempf, Stiege 11, 322; 6. Julia Herger, Witterschwandenstrasse 30, 319; 7. Isabell Kempf, Stiege 11, 309; 8. Martin Herger, Witterschwandenstrasse 30, 308; 9. Manuel Herger, Talstrasse 4, 307; 10. Flavio Brand, Restig 1, 306.

Jugend-Dorfschiessen: 1. Leonie Gisler, Ratzistrasse 47, 394 Punkte; 2. Martin Herger, Witterschwanderstrasse 30, 393; 3. Laura Herger, Talstrasse 4, 386; 4. Finn Bissig, Witterschwandenstrasse 35, 382; 5. Jonas Imhof, Talstrasse 7, 371; 6. Nikolaj Gamma, Tristelstrasse 7, 367; 7. Flavio Brand, Restig 1, 365; 8. Ron Müller, Talstrasse 22, 359; 9. Sara Kempf, Stiege 11, 357; 10. Isabell Kempf, Stiege 11.

 

Bild (Dani Baumann, 11. Oktober 2020)

 

Jugendschiessen

Sieger und Spezialpreisgewinner vereint: (von links) Laura Herger, Lara Müller, Luca Arnold, Thomas Arnold, Fabian Arnold, Manuel Herger, und Jugendschützenmeister Dominik Arnold.

 

Download
Rangliste Ausschiessen
2021 Rangliste Jugend-Ausschiessen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 141.1 KB
Download
Rangliste Dorfschiessen
2021Rangliste Jugend-Dorfschiessen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.0 KB


Freundschaftsschiessen Spiringen / Unterschächen vom 16.20.2021 in Spiringen



Ausschiessen & Schafstich; Absenden vom 15.10.2021

Sie eroberten Podestplätze oder Spezialpreise am Spirgner Ausschiessen. Von links Theo Imhof, Edith Arnold, Stini Gisler, Ausschiessensieger Gusti Gisler (oben), Dominik Arnold Schafstichsieger (unten), Dani Baumann, Toni Brücker und Josef Arnold.

Absenden Ausschiessen 2021 SG Spiringen

 

Auch Corona bremst die Spirgner Schützen nicht

 

Am Ausschiessen der SG Springen gab es gute Beteiligungszahlen und durch Gusti Gisler im Ehrengabenstich sowie Dominik Arnold im Schafstich zwei neue Sieger.

 

Bericht: Georg Epp

 

Im Restaurant des Schützenhauses versammelte sich am vergangenen Freitag, 15. Oktober die Spirgner Schützenfamilie zum spannenden Absenden des Ausschiessens. Präsident Dani Baumann freute sich, das Absenden zu eröffnen. Trotz Corona zeigte man sich zufrieden mit den Beteiligungszahlen am Ausschiessen, das am 8./9. Oktober über die Bühne ging, die Corona-Zertifikatspflicht verhinderte jedoch den üblichen Grossaufmarsch am Absenden. Mit 59 Schützinnen und Schützen am Ausschiessen und 46 Teilnehmer am Schafstich blieb man nur je 6 Schützen unter den Teilnehmerzahlen des Vorjahres. Dies ist klarer Beweis, dass das attraktive Programm des Ausschiessens nach wie vor beliebt ist und die Geselligkeit unter den Spirgner Schützen unverändert gross ist. Besonders beliebt ist der Ehrengabenstich, denn hier kann nach wie vor auch der schlechteste Schütze auf den Gewinn eines Spezialpreises hoffen. Das selbst gezogene Los bestimmt, ob man eine Spezialgabe oder einen Naturalpreis gewinnt. Die beliebtesten Spezialpreise sicherten sich dieses Jahr Stini Gisler (Stabelle), Theo Imhof (Früchtenkorb), Josef Arnold (Goldpreis) und Toni Brücker (grosser Käse). An die Spitze der Rangliste setzte sich erstmals Gusti Gisler mit sensationellen 194 Punkten (98/96). Der 31-jährige Produktionsleiter der GIPO AG absolvierte den Jungschützenkurs in Spiringen, entschloss sich aber erst im vergangenen Jahr der SG Spiringen als Aktivmitglied beizutreten, um etwas intensiver zu schiessen. Mit Sturmgewehr 90 gegen starke Standardgewehrschützen zu triumphieren überraschte ihn trotzdem. Er distanzierte mit seinem Bombenresultat aus zwei gültigen Schüssen auf die Hunderterscheibe seine nächsten Konkurrenten Stini Gisler bereits um 6 und Dani Baumann sogar um 8 Zähler.

 

 

Dominik Arnold erstmals Schafstichsieger

 

Auch im Schafstich gab es mit Standchef Dominik Arnold einen neuen Sieger. Im Schafstich können eine bis maximal drei Passen à je 6 Schuss auf die Hunderterscheibe geschossen werden. Nach dem Schiessen würfelt der Schütze oder die Schützin, welcher der sechs Schüsse in Wertung genommen wird. Bei drei geschossenen Passen zählt der beste der drei Schüsse, bei Punktgleichheit die besten Tiefschüsse der gewerteten Passe. Somit braucht es nicht nur gute Schüsse, sondern auch etwas Glück beim Würfeln, um den besten Schuss in die Wertung zu bringen. Dieses Glück bescherte einem Quartett einen 97er in die Wertung, sodass die besten Tiefschüsse der gewerteten Passe über die Rangierung entscheiden mussten.

 

 

Auch hier wurde es noch einmal relativ knapp, mit 100 und 95 Punkten übertrumpfte Dominik Arnold seine Cousine Edith Arnold, sie brachte mit zweimal 95 Punkten ebenfalls ausgezeichnete Tiefschüsse in die Wertung. Rang drei eroberte Stini Gisler mit 94 und 88 und grosse Freude zeigte auch René Gisler, der mit den Tiefschüssen 85 und 83 unerwartet weit vorne im Klassement figurierte. Am Schluss des Absendens bedankte sich Dani Baumann nochmals bei allen Gabenspendern und Ehrengebern. Grossen Applaus und Dank erntete auch Schafspender Toni Arnold, Schwendi. Die Erfolge wurden wie gewohnt gefeiert, das Trio «Gitschä Grüäss» mit Hardy Bissig, Samuel Schuler und Dani Betschart sorgte für musikalische Hochstimmung. Die letzten Geheimnisse, das Absenden der Meisterschaften werden am Familienabend vom Freitag, 19. November im Restaurant Alte Post gelüftet.

 

Auszug aus den Ranglisten Ausschiessen SG Spiringen:

Ausschiessen (Ehrengabenstich): 1. Gusti Gisler, 194 Punkte; 2. Stini Gisler, 188; 3. Dani Baumann, 186; 4. Pirmin Herger, 185; 5. Adi Arnold, 185; 6. Julia Baumann, 185; 7. Ivan Gisler, 182; 8. Dominik Arnold, 182; 9. Klaus Arnold, 180; je 179 Punkte erreichten Petra Furrer, Barbara Imhof und Pia Kempf, (59 Schützen klassiert; Gewinner Spezialpreis (grosser Käse) Toni Brücker, Gründli)

 

Schafstich: 1. Dominik Arnold, 97 Punkte (Tiefschüsse 100/95); 2. Edith Arnold, 97 (95/95); 3. Stini Gisler, 97 (94/88); 4. René Gisler, 97 (85/83); 5. Walti Kempf, 96 (99/98); 6. Pirmin Herger, 96 (97/93); 7. Karl Arnold, 95 (93/92); 8. Walter Gisler, 95 (92/79); 9. Dani Baumann, 94 (99/98); 10. Heidi Bissig, 94 (96/95); 11. Esther Herger, 93 (85/82).

 

 

Download
Rangliste Ausschiessen 2021
Ausschiessen2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.7 KB
Download
Rangliste Schafstich 2021
Schafstich 21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.5 KB


Freundschaftsschiessen 08. August 2021, Urnerboden

Die erfolgreichen Schützen: 

Rang 1; Vonesch Peter, Urnerboden, 96 Pkt. (Mitte)

Rang 2; Imholz Kilian, Spiringen, 95 Pkt.  (rechts)

Rang 3; Vonesch Margrith, 95 Pkt.  (links)

 


Jungschützen-Einzelwettschiessen

11./12. Juni 2021, Spiringen

Spiringen mit drei, respektive vier Gruppen weiter (Spiringen 1 mit 339Pkt, Rang 2 / Spiringen 5 mit 330Pkt, Rang 3 / Spiringen 2 mit 323Pkt, Rang 5 / Spiringen 3 mit 318Pkt Rang 7)

 

Rang 3 für Gisler Silvan, Spiringen (88Pkt) hinter der Siegerin Zurfluh Leonie, Seedorf (92Pkt) und Rang 2 Epp Simone, Altdorf (92Pkt)

 

Gisler Silvan, Spiringen /  Epp Simone, Altdorf

Download
Einzelrangliste
Rangliste Einzel JS-Wettschiessen 2021.p
Adobe Acrobat Dokument 138.2 KB
Download
Gruppenrangliste
Rangliste Gruppe JS-Wettschiessen 2021.p
Adobe Acrobat Dokument 29.3 KB
Download
Schiesslehrer
Rangliste Schiesslehrer JS-Wettschiessen
Adobe Acrobat Dokument 28.4 KB
Download
Sektionen
Rangliste Sektion JS-Wettschiessen 2021.
Adobe Acrobat Dokument 35.4 KB


Differenzstich und Dorfstich 05.06.2021

Die erfolgreichen Schützen im Differenzstich: von links nach rechts

Arnold Markus, (1 Differenz, Rang 2)

Kempf Walter, (0 Differenz, Rang 1)

Bissig Heidi, (3 Differenz, Rang 3)

Die Schützen mit dem höchsten Gesamtresultat:

Baumann Dani 567 Pkt. (links)

Bechergewinnerin Baumann Julia 540 Pkt. (rechts)

 

 



Feldschiessen in Unterschächen 28.-30.05.2021

Die erfolgreichen Schützen: von links nach rechts

Vetter Urs, 67 Punkte

Arnold Karl, 69 Punkte

Baumann Daniel, 69 Punkte


Titelverteidiger liessen sich nicht schlagen

Kantonalmatch 300 Meter / Die Sieger heissen in Spiringen Daniel Baumann (Standardgewehr), Georg Zgraggen (Ordonnanzwaffe) und Beat Stadler (Dreistellungsmatch).

 

In Spiringen fand bei recht guten äusseren Bedingungen am letzten Samstag, 15. Mai, der Kantonalmatch der Urner 300-Meter Schützen statt. Geschossen wurde der Zweistellungsmatch mit dem Standardgewehr und der Ordonanzwaffe. Urs Vetter sorgte nicht nur für einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes, sondern erreichte mit der Ordonanzwaffe den guten 2. Schlussrang.

In der Königsdisziplin – Dreistellungen mit freier Waffe – war nur Beat Stadler am Start. Es gibt nur noch wenige, die sich an diese Disziplin wagen. Er zeigte einmal mehr eine solide Leistung und schloss den Wettkampf mit 550 Punkten ab.

 

Georg Zgraggen verteidigt Vorjahressieg

 

Im Zweistellungsmatch der Schützen mit dem Ordonnanzgewehr gab es einen spannenden Zweikampf zwischen Georg Zgraggen und Urs Vetter. Im Liegendprogramm schoss Zgraggen mit 288 Punkten ein Spitzenresultat – dies war die Vorentscheidung für den Sieg. Seine nächsten Verfolger Urs Vetter, Bruno Mathis und Pirmin Herger kamen in dieser Runde nur auf 271 Punkte und hatten fast keine Chancen mehr um Zgraggen im Kniendprogramm noch einzuholen. Mit einem eher schwachen Kniendresultat von 250 Zählern machte es Zgraggen noch einmal spannend. Urs Vetter und auch noch Daniel Baumann erzielten in diesem Programm je 266 Punkte. Damit kam Urs Vetter schlussendlich noch bis auf einen Punkt an Georg Zgraggen heran, der den Kantonalmatch schliesslich doch noch mit 538 Punkten gewann. 

Mit dem Standartgewehr gelang Daniel Baumann knapp die Titelverteidigung mit insgesamt 561 Treffern. Im Liegendteil kam er zwar «nur» auf 284 Punkte und wurde von Hardy Bissig (288) und Marco Herger (286) überholt. Im abschliessenden Kniendprogramm konnte Daniel Baumann den Rückstand mit 277 Punkten wettmachen und hatte ein Endergebnis von 561 Punkten, gleich viel wie Marco Herger und so gab es eine Pattsituation. Diese entschied Daniel Baumann mit der besseren letzten Passe haarscharf für sich.

 

Der Berichterstatter:

 

Paul Gwerder

 

Aus der Rangliste:

 

Dreistellung: 1. Beat Stadler, 550 Punkte.

Zweistellung Ordonnanzwaffe: 1. Georg Zgraggen, 538 Punkte (288/250); 2. Urs Vetter, 537 (271/266); 3. Bruno Mathis, 532 (271/261); 4. Hardy Bissig, 530; 5. Stefan Zurfluh, 530; 6. Daniel Baumann, 529; 7. Louis Camenzind, 528; 8. Urban Camenzind, 526; 9. Pirmin Herger, 513; 10. Lorenz Zurfluh, 513; 11. Flavio Herger, 497.

Zweistellung Standartgewehr: 1. Daniel Baumann, 561 Punkte (284/277); 2. Marco Herger, 561 (286/275); 3. Hardy Bissig, 558 (288/270); 4. Heinz Bissig, 555 (283/272).

 

Foto: zvg

 

Daniel Baumann wiederholt seinen Vorjahressieg mit dem Standartgewehr.

 

 


zu Verkaufen

Jungschützen T-Shirt

 

CHF 25.00

 

in diversen Grössen

"S" bis "XXL"

Schützen-Album

ifolor.ch

 

CHF 98.00

 

Deluxe, A4 quer

Innenseiten glänzend

120 Seiten, 01.06.2014



2020


Ausschiessen und Schafstich; Absenden vom 16.10.2020

Sie eroberten Podestplätze oder Spezialgaben am Spirgner Ausschiessen. Hinten von links Edith Arnold, Adi Arnold und Lisbeth Gisler. Mitte von links Max Baumann, Toni Gisler, Lorenz Arnold und Kari Gisler und unten von links Ivo Brücker und René Müller.

Schaf für Toni Gisler, Kopfkranz an Adi Arnold

 

Trotz Corona-Pandemie absolvierten 65 Schützinnen und Schützen das Ausschiessen der SG Spiringen.

 

Bericht: Georg Epp

 

Im Restaurant des Schützenhauses versammelte sich am vergangenen Freitag, 16. Oktober die Spirgner Schützenfamilie, um die Erfolge des Ausschiessens zu feiern.

Präsident Dani Baumann freute sich, dass trotz Corona-Pandemie das Ausschiessen über die Bühne gebracht werden konnte, viele andere Schiessanlässe mussten abgesagt werden. Angesichts der schwierigen Zeit, konnten man natürlich keine Rekordteilnehmerzahlen erhoffen, immerhin 65 absolvierten das Ausschiessen vom 10./11. Oktober, 38 von ihnen waren auch am Absenden dabei. Nach nur einem Jahr Unterbruch gelang es Adi Arnold, erneut den begehrten Kopfkranz und damit den Sieg am vereinsinternen Ausschiessen zu erobern. Mit 191 Punkten in den zwei gewerteten Schüssen auf die Hunderterscheibe distanzierte er Edith Arnold, Zug um vier und Standwirtin Lisbeth Gisler um 6 Zähler. Die Damen setzten sich ausgezeichnet in Szene, in den ersten 6 Rängen belegten sie nicht weniger als vier Positionen. Hinter dem Siegertrio folgten Toni Mattli, Julia Baumann und Rita Näpflin auf den nächsten Rängen. Das Losziehen für den Gewinn eines Ehrengebers, Naturalgabe oder eines Spezialpreises war wieder spannend. Die glücklichen Gewinner von Spezialgaben waren René Müller, er gewann den Früchtenkorb, Kari Gisler den Goldpreis und Ivo Brücker den Alpkäse, der weiterhin durch die Firma Anton Gisler Transporte AG Schattdorf gesponsert wird.

 

Toni Gisler’s Glück und Können im Schafstich

 

Im Schafstich gab es mit Toni Gisler einen neuen Sieger. Hier können eine bis maximal drei Passen à je 6 Schuss auf die Hunderterscheibe geschossen werden. Nach dem Schiessen würfelt der Schütze oder die Schützin, welcher der sechs Schüsse in Wertung genommen wird. Bei drei geschossenen Passen zählt der beste der drei Schüsse, bei Punktgleichheit der zweit- oder drittbeste Schuss der gewerteten Passe. Somit braucht es nicht nur gute Schüsse, sondern auch etwas Glück beim Würfeln, um den besten Schuss in die Wertung zu bringen. Betreut durch Präsident Dani Baumann probte Toni Gisler eine 98 mit Standardgewehr. Sofort startete er den Schafstich und setzte beim ersten Schuss einen blanken Hunderter in die Scheibe. Auch beim Würfeln blieb das Glück treu, er würfelte eine Eins, sodass der Hunderter in die Wertung kam. Das gleiche Kunststück gelang auch Max Baumann, sodass die Tiefschüsse über den Sieg entschieden. Hier überraschte Toni Gisler ein weiteres Mal, er distanzierte mit den Tiefschüssen 95 und 90 Max Baumann relativ klar, er erreichte 90 und 79 in den zwei nächstbesten Schüssen. Auch ohne Händeschütteln gratulierten alle Anwesenden, inklusive Schafspender Toni Herger, Gadestatt dem Überraschungssieger. Das Podest vervollständigte Lorenz Arnold mit 99 Punkten, gefolgt von Kari Arnold, Heidi Bissig und Kari Bissig.

 

 

Am Schluss des Absendens bedankte sich Dani Baumann nochmals bei allen Gabenspendern und Ehrengebern aber auch beim Wirteteam mit Lisbeth Gisler an der Spitze. Angesichts der prekären Lage wurde auf die musikalische Unterhaltung verzichtet. Im Corona-Jahr konnten keine Vereins-Meisterschaften gewertet werden, ausser bei den Jungschützen. Trotzdem will man am traditionellen Familienabend vom 20. November im Restaurant Alte Post festhalten, im Fleischstich werden an diesen Abend die letzten Geheimnisse des Ausschiessens gelüftet. Das Freundschaftsschiessen SG Spiringen- SG Unterschächen, das am Samstag, 17. Oktober geplant war, wurde kurzfristig wegen der Pandemie abgesagt

 

 

Auszug aus den Ranglisten Ausschiessen SG  Spiringen:

Ausschiessen (Ehrengabenstich): 1. Adi Arnold, 191 Punkte; 2. Edith Arnold, 187; 3. Lisbeth Gisler, 185; 4. Toni Mattli, 181; 5. Julia Baumann, 180; 6. Rita Näpflin, 180; 7. Nicolas Imhof, 179; 8. Klaus Arnold, 177; 9. Dani Baumann, 177; 10. Kari Bissig, 176; 11. Augustin Gisler, 176; 12. Kari Arnold, 175; Gewinner der Spezialgaben: Ivo Brücker, Grosser Käse; René Müller Früchtekorb; Kari Gisler Goldpreis)

 

 

 

Schafstich: 1. Toni Gisler, 100 Punkte (Tiefschüsse 95/90); 2. Max Baumann, 100 (90/79); 3. Lorenz Arnold, 99 (95/93); 4. Kari Arnold, 98 (100/99); 5. Heidi Bissig, 98 (93/91); 6. Kari Bissig, 96 (75/69); 7. Kilian Imholz, 94 (98/95); 8. Josef Arnold, 94 (98/82); 9. Julia Baumann 94 (95/93); 10. Walter Kempf 94 (94/91); 11. Markus Müller, 94 (86/79); 12. Dani Baumann, 93 (99/99); 13. Josef Gisler, 93 (92/92).


Download
Schafstich 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.9 KB
Download
Ausschiessen 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.8 KB


Schweizermeisterschaften Gewehr 300m

01.09.2020, Thun

Bronzemedaille für Daniel Baumann im Zweistellungsmatch Karabiner

 

Zwei Medaillen für die Urner Schützen

 

Neben der Goldmedaille von Sandra Arnold (UR) über die 50m Distanz hat im Zweistellungsmatch mit dem Karabiner über die 300m Distanz Daniel Baumann aus Spiringen (UR) mit 545 Punkten die Bronzemedaille gewonnen. Er erzielte mit je 30 Schüssen liegend 276 Treffer und stehend 269. Für die Silbermedaille fehlte ihm nur gerade 1 Punkt. Silber ging an den Berner Fritz Rohrbach. Siegerin Marina Mathis (Ennetmoos, NW) gewann mit 550 Punkten den Wettkampf. Sie ist somit die erste Dame, welche an den Schweizermeisterschaften Zweistellungsmatch Karabiner 300m eine Goldmedaille gewinnt. 



Kant. Jungschützen-Einzelwettkampf und Gruppenwettkampf

29. August 2020, Seedorf

Download
Rangliste JS-Einzelwettkampf 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.0 KB
Download
Rangliste JS-Gruppenmeisterschaft 2020.p
Adobe Acrobat Dokument 99.6 KB


Grillplausch mit Kusi+Freundschaftsschiessen auf dem Urnerboden am Sonntag 2.August 2020


Jungschützen-Einzelwettschiessen

19./20. Juni 2020, Seedorf

Jungschütze Silvan Gisler schiesst sich in Seedorf zum Sieg Am Jungschützenwettschiessen in Seedorf holten sich die Spiringer gleich drei Podestplätze.

Der siegreiche Silvan Gisler (Mitte) neben dem zweitplatzierten Valentin Gisler und ihrem Jungschützenleiter Thomas Arnold (rechts).

Bei idealen Wettkampfbedingungen nahmen am Freitag und Samstag 45 Jungschützen am Wettschiessen in Seedorf teil. Leider war die Teilnehmerzahl nicht besonders hoch, da sich vereinzelte Vereine entschlossen, in diesem Jahr wegen des Coronavirus keine Jungschützenkurse durchzuführen. Das Wettschiessen galt gleichzeitig als Vorausscheidung für den kantonalen Gruppenmeisterschaftsfinal

 

Drei Podestplätze für Jungschützen aus Spiringen

 

Am Jungschützenwettkampf hatten die Teilnehmenden drei Probeschüsse, Sechs Schuss Einzelfeuer und vier Schuss Schnellfeuer auf die A10 Scheibe abzugeben. Bei der Siegerehrung war klar, dass Silvan Gisler aus Spiringen mit seinen 94 Punkten ein Meisterstück abgeliefert hat. Auf den 2. Platz mit 88 Punkten kam sein Vereinskollege Valentin Gisler und Dritter wurde Fabian Imhof mit 86 Punkten, ebenfalls aus der Schiesshochburg Spiringen. Die beste Dame, Stefanie Arnold (SG Spiringen), kam mit 84 Punkten auf den 8. Rang. Es war keine grosse Überraschung, dass die Schächentaler einen Dreifachsieg landeten, denn sie traten mit insgesamt 23 Schützen zum Wettkampf an – dies sind mehr als die Hälfte der Teilnehmenden. Von Seedorf und Sisikon waren je elf Schützen am Start.

 

Jungschützenleiter zeigt sich zufrieden und traf auch selbst

 

Für den 17-jährigen Forstwartlehrling Silvan Gisler kam der Sieg überraschend: «Ich habe niemals damit gerechnet, dass ich heute zuoberst auf dem Podest stehen würde, denn die Konkurrenz war recht gross», sagte Gisler nach der Siegerehrung. Zum Schiesssport kam er wegen seines Bruders, der in vor drei Jahren zum ersten Jungschützenkurs mitnahm. «Mir gefällt an diesem Sport die Konzentration und Spannung, sowie die Herausforderung, welche es braucht und das Zusammensein mit den Kollegen ist ebenfalls immer ein schönes Erlebnis», so der Sieger.

Sein Jungschützenleiter, Thomas Arnold, war sehr zufrieden: «Ich bin stolz und freue mich heute, dass so viele junge Mädchen und Burschen aus Spiringen am Wettkampf teilgenommen haben. Ich führe das auf die grosse Tradition zurück, welche der Schiesssport in Spiringen hat und für mich ist das auch ein sehr innovativer Verein.» Übrigens ist der Jungschützenleiter auch ein Vorbild in Sachen Treffsicherheit, denn er war der beste Jungschützenleiter mit 97 Punkten und übertraf damit seinen Schützling noch um drei Treffer.

Jungschützenleiter Thomas Arnold im Gespräch mit Paul Gwerder (vielen Dank für die Fotos und den Bericht)

Aus der Rangliste:

1.   Silvan Gisler, Spiringen, 94 Punkte

2.   Valentin Gisler, Spiringen, 88 Punkte

3.   Fabian Imhof, Spiringen, 86 Punkte

4.   Lukas Frei, Seedorf, 86 Punkte

5.   Robin Zurfluh, Seedorf, 85 Punkte

6.   Gilles Zgraggen, Spiringen, 85 Punkte

7.   Silvan Schuler, Spiringen, 84 Punkte

8.   Stefanie Arnold, Spiringen, 84 Punkte


Vergangenes Jahr (2019)


Freundschaftsschiessen und Grillplausch vom Sonntag, 04. August 2019 auf dem Urnerboden



Resultate folgen


Differenzstich und Dorfschiessen 01.06.2019

Siger Differenzstich Total   

Vetter Urs mit 547 Pkt.

 

Bechergewinner   

Hodel Norbert mit 546 Pkt.

 

Sieger im Differenzstich Differenz

Hodel Norbert mit 0 Differenz



96. Zentralschweizer Feldmeisterschaft 2019 in Silenen

Fünfzigste Feldmeisterschaft für Bissig Kari

Platzgabe für Dani Baumann


Download
Rangliste Zentralschweizer Feldmeisersch
Adobe Acrobat Dokument 172.1 KB

Gruppenmeisterschaft Flüelen, 11.05.2019

Windböen verhinderten Spitzenergebnisse

zum Bericht KSVU

Urs Vetter / Pirmin Herger / Heidi Bissig / Imholf Nicolas / Imhof Theo

Silvan Gisler / Dominik Arnold / Fabian Imhof / Fabio Schuler / Thomas Arnold

Ranglisten

Download
Rangliste_Feld-A.pdf
Adobe Acrobat Dokument 284.6 KB
Download
Rangliste_Feld-D.pdf
Adobe Acrobat Dokument 296.9 KB
Download
Rangliste_Feld-E.pdf
Adobe Acrobat Dokument 304.7 KB


33. Cup-Schiessen 27.04.2019

Sie gestalteten das 33. Spirgner Cupschiessen äusserst spannend. Im Bild von links Stabellengewinner Nicolas Imhof, Kilian Imholz (2.) Sieger Marco Herger, der beste Jungschütze Bärti Arnold und Dani Baumann (3.)
Sie gestalteten das 33. Spirgner Cupschiessen äusserst spannend. Im Bild von links Stabellengewinner Nicolas Imhof, Kilian Imholz (2.) Sieger Marco Herger, der beste Jungschütze Bärti Arnold und Dani Baumann (3.)

33. Cupschiessen SG Spiringen – Samstag, 27. April 2019

 

Verdienter vierter Sieg für Marco Herger

 

Die Podestplätze am 33. Cupschiessen in Spiringen sicherten sich Marco Herger vor Kilian Imholz und Dani Baumann. Die Stabelle sicherte sich Nicolas Imhof und Bärti Arnold war bester Jungschütze.

 

Epp Georg

 

Nicht weniger als 37 Spirgner Schützinnen und Schützen, unter ihnen 7 Damen und 8 Jungschützinnen und Jungschützen kämpften am vergangenen Samstag, 27. April bei idealen Bedingungen um Cupehren. Dass das Cupschiessen Spiringen nach wie vor einen hohen Stellenwert hat, beweisst allein die Tatsache, dass das Unterschächner Trio, die drei B-Mitglieder und mehrfachen Cupsieger Marco Herger, Mario Gisler und Heinz Bissig die Teilnahme am Cupschiessen gegenüber dem Sie & Er – Schiessen auf dem eigenen Stand in Unterschächen bevorzugten. In der Aufwärm- oder Qualifikationsrunde galt es das Feld der Aspiranten auf 32 Schützen zu reduzieren. Mit 58 Punkten startete Tony Arnold, Schwändi (GL) ausgezeichnet, aber auch Heidi Bissig, Marco Herger und Vorjahressieger Mario Gisler sorgten mit je 57 Punkten für einen starken Auftakt. In der ersten Runde standen vor allem die Imhof’s im Fokus. So musste sich Theo Imhof gegen Tochter Alexandra mit 52 zu 55 Punkten geschlagen geben, während Nicolas Imhof zusammen mit Marco Gisler mit je 59 Punkten für die Tageshöchstwerte besorgt waren. Die härteste Entscheidung musst Jungschützenleiter Thomas Arnold akzeptieren, obwohl er wie sein Konkurrent Urs Vetter je 54 Punkte erreichte. Bei Punktgleichheit entschieden in erster Linie die Tiefschüsse, dann das bessere Vorrundenergebnis und zuletzt das Alter. In der zweiten Runde musste der spätere Sieger Marco Herger gegen Alexandra Imhof das Glück in Anspruch nehmen, beide erreichte je 55 Zähler. Kein Losglück hatten hier Markus Arnold, er verlor das Duell gegen Mario Gisler hauchdünn, beide erreichte je 56 Punkte. Im «Kari-Duell»  verlor Karl Bissig gegen Karl Arnold, den einzigen Sturmgewehrschützen 57/03 mit hohen 55 zu 56 Punkten. Mit ausgezeichneten 58 zu 56 Ringen eliminierte Urs Vetter etwas überraschend den Mehrfachsieger Heinz Bissig. In dieser zweiten Runde erwischte es auch Schützenwirtin Lisbeth Gisler und den letzten verbliebenen Jungschützen Bärti Arnold. Im Viertelfinal gab es mehr oder weniger klare Entscheidungen. Marco Herger besiegte Pirmin Herger mit 57 zu 51, Mario Gisler bodigte Urs Vetter mit 58 zu 55, ebenfalls mit 58 Zählern war der 21-jährige Standardgewehrschütze Kilian Imholz gegen den bisherigen Überraschungsmann René Müller erfolgreich und Vereinspräsident Dani Baumann gab trotz Waffenproblemen Karl Arnold mit 56 zu 54 Punkten das Nachsehen. Zwei spannende Duelle oder das Duell Unterschächen kontra Spiringen gab es im Halbfinal. Auf der einen Seite kämpften die beiden Unterschächner B-Mitglieder Marco Herger gegen Mario Gisler und für Spiringen hiess die Paarung Dani Baumann gegen Kilian Imholz. Während sich Marco Herger gegen Mario Gisler mit 57 zu 53 Punkten klar durchsetzte, gab es im anderen hochstehenden Halbfinal eine Pattsituation. Dank besserer Vorrunde mit 58 zu 56 gelang es dem 21-jährigen Landmaschinenmechaniker Kilian Imholz, den mehrfachen Cupsieger Dani Baumann zu eliminieren, beide erreichten hohe 58 Punkte. Auch der Final, der von allen Beteiligten mit viel Spannung verfolgt wurde, war äusserst und bis zum letzten Schuss spannend. Bei etwas dunklen und wechselhaften Bedingungen verlor Kilian Imholz etwas den Rhythmus, kassierte im zweiten Schuss eine 8 und musste sich schliesslich mit 57 zu 56 Punkten geschlagen geben. Trotzdem ist es für den jungen Allroundschützen, der auch mit Kleinkaliber- und Luftgewehr umzugehen weiss der grösste Erfolg, nachdem er im Jahre 2016 bereits als Dritter auf dem Podest stand und im vergangenen Jahr die Stabelle gewann. Der erste Cupsieg wird für Kilian Imholz wohl nur eine Frage der Zeit werden. Marco Herger freute sich riesig, nach 2006, 2008 und 2011 den vierten Cupsieg feiern zu können. Er startete topmotiviert, hatte gegen Alexandra Imhof das nötige Glück und belohnte sich nach 8 Jahren Unterbruch mit einem weiteren Sieg. Mit 115 Punkten gewann Nicolas Imhof die Stabelle, die für die beste Leistung aus Qualifikationsrunde und erster Runde zusammengezählt abgegeben wird und vom gleichen Schützen nur einmal gewonnen werden kann. Schliesslich freute sich auch Bärti Arnold, er gewann den Pokal für die beste Jungschützenleistung. Das Spirgner Cupschiessen ist und bleibt ein äusserst spannender und hochstehender Wettkampf mit viel Unterhaltungswert und Kameradschaft.

 

 

 

Auszug aus der Rangliste: 1. Marco Herger (57/56/55/57/57/57); 2. Kilian Imholz (55/56/56/58/58/56); 3. Dani Baumann (55/56/55/56/58); 4. Mario Gisler (57/59/56/58/53); 5. Urs Vetter (56/54/58/53); 6. Karl Arnold (55/55/56/54); 7. René Müller (46/55/52/53); 8. Pirmin Herger (55/53/52/51), 9. Markus Arnold (51/57/56); 10. Heinz Bissig (56/56/56); 11. Alexandra Imhof (56/55/55); 12. Karl Bissig (53/55/55); 13. Lisbeth Gisler (55/46/52); 14. Nicolas Imhof (Gewinner Stabelle) (56/59/49); 15. Max Baumann (47/53/49); 16. Bärti Arnold (44/50/41) bester Jungschütze.

 

 

 

Finalstimmung: Mit grosser Spannung verfolgten alle Ausgeschiedenen den Final zwischen Marco Herger (vorne) und Kilian Imholz.
Finalstimmung: Mit grosser Spannung verfolgten alle Ausgeschiedenen den Final zwischen Marco Herger (vorne) und Kilian Imholz.

Rangliste

Download
Cupschiessen 19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.7 KB

Erneuter Wintereinbruch 04.04.2019

Auch bei uns hat es eine grosse Menge Neuschnee gegeben. Dies bedeutet Schneeräumen, um das Training durchführen zu können.

Vielen Dank an Arnold Kari für seine Arbeit.


Ehrungen an der Delegiertenveranstaltung vom 09.03.2019 in Seedorf

Die Geehrten an der DV in Seedorf  v.l.

 

Iwan Gisler Jungschütze

Kilian Imholz  Jungschütze

Silvan Gisler Jungschütze

Herger Margrit  4. Feldmeisterschafts Medaille


Veteranen Jass- und Skitag, 06. Februar. 2019

Eine grosse Anzahl an Spirgner Schützenveteranen hat bei herrlichem Wetter am Anlass im Ratzi teilgenommen.

Auf dem Bild sind bei weitem nicht alle Teilnehmer



...was für ein tolles Bild

...gesehen auf http://timobaumann.ch/

28.01.2017. Am Abend rasch mit dem Auto nach Spiringen gefahren, da gibt es doch diesen interessanten Strassenabschnitt! Uiiii, es war wieder einmal kalt, dennoch standen wir über eine Stunde im Schnee und haben verschiedene Aufnahmen von den Kurven mit Autos gemacht. Auf der Aufnahme seht ihr die Spur von zwei aufwärts fahrenden Autos, die fast die selbe Spur fahren. Festgehalten in einer 70 sekündigen Aufnahme. Copyright: Timo Baumann

 

Vielen Dank an Timo für die tolle Aufnahme. Weitere wunderbare Bilder findet Ihr unter http://timobaumann.ch/


Chilbi in Spiringen mit Schiessbude

 

 

Erstellt von Thomas Arnold und Pirmin Herger . Diese Seite wird hobbymässig geführt und daher NICHT regelmässig aktualisiert. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Alle Bilder gehören der  SG Spiringen und dürfen nicht ohne das Einverständnis genutzt werden.

Letzte Aktualisierung 07.11.2021 P.H.

SG Spiringen | 6464 Spiringen

E-Mail: info@sg-spiringen.ch